250. Olympia-Medaille für Österreich

250. Olympia-Medaille für Österreich Foto: © GEPA

 

Peking  –  Sonntag, 20.02.2022, 04:27 Uhr

Österreich vergrößert seine Medaillensammlung bei Olympischen Winterspielen deutlich.

Mit insgesamt 18 Medaillen räumt das ÖOC-Aufgebot bei den XXIV. Winterspielen in Peking ordentlich ab. Die siebente Goldmedaille im abschließenden Ski-Teambewerb ist eine Jubiläums-Medaille – die 250. für Österreich in der Geschichte der Winterspiele.

Alpin ist nicht nur in Peking Österreichs Nummer-1-Sportart. 128 Medaillen gehen auf das Konto der Alpinen.

Skispringen schiebt sich durch Gold im Teambewerb an Eiskunstlauf vorbei auf den 2. Rang. Rodeln ist wieder eine Medaillenbank.

In Peking ist Snowboard Österreichs Nummer 2 – mit ebenfalls drei Mal Gold wie die Alpinen. Insgesamt gab es bisher fünf Mal Olympia-Gold für die ÖSV-Snowboarder.

Ewiger Medaillenspiegel>>>

ÖOC-Winter-Bilanz nach Sportarten:

Gold Silber Bronze Gesamt
Ski alpin 40 45 44 129
Skispringen 7 10 10 27
Eiskunstlauf 7 9 4 20
Rodeln 6 10 9 25
Snowboard 5 2 4 11
Nord. Kombi 3 2 11 16
Eisschnelllauf 1 2 3 6
Langlauf 1 2 3 6
Bob 1 2 3
Biathlon 0 3 3 6
Skeleton 0 1 0 1
Ski Cross 0 1 0 1
Gesamt 71 88 91 250

Die ÖOC-Medaillen 2018 nach Sportarten:

Gold Silber Bronze Gesamt
Ski alpin 3 2 2 7
Rodeln 1 1 1 3
Snowboard 1 0 0 1
Nord. Kombi 0 0 2 2
Biathlon 0 0 1 1
Gesamt 5 3 6 14

Alle österreichischen Medaillengewinner bei Olympischen Winterspielen:

Olympia 1924 bis 1948>>>

Olympia 1952 bis 1956>>>

Olympia 1960 bis 1968>>>

Olympia 1972 bis 1976>>>

Olympia 1980 bis 1988>>>

Olympia 1992 bis 1998>>>

Olympia 2002 bis 2010>>>

Olympia 2014 bis 2018>>>

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang » KOMMENTARE.. Rechtliche Hinweise:

Die Kommentare der User geben nicht notwendigerweise die Meinung der LAOLA1-Redaktion wieder. LAOLA1 behält sich vor, ohne Angabe von Gründen Kommentare zu löschen, insbesondere wenn diese straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen von LAOLA1 zuwiderlaufen. Wir verweisen in diesem Zusammenhang insbesondere auf unsere Nutzungsbedingungen. Der User kann in solchen Fällen auch keinerlei Ansprüche geltend machen. Weiters behält sich die Sportradar Media Services GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

(Visited 1 times, 1 visits today)