Olympische Winterspiele 2022 – Liveticker vom Freitag, den 11.02.2022

16:36

Auf Wiedersehen!

Das war es von diesem olympischen Freitag in Peking! Wir verabschieden uns für heute und sind natürlich schon in der kommenden Nacht wieder mit allen wichtigen Geschehnissen und Entscheidungen live dabei. Bis dann!

16:33

Ausblick auf den Samstag

Am morgigen Samstag wird in Peking ein weiteres Mal reichlich Edelmetall vergeben. Ein Highlight des Tages ist der Biathlon-Sprint der Männer (10 Uhr), wo sich unter anderem Benedikt Doll und Johannes Kühn etwas ausrechnen. Auch beim Skeleton der Frauen winken die nächsten deutschen Medaillen durch Hannah Neise sowie Tina Hermann, ähnliches haben Karl Geiger sowie Markus Eisenbichler beim Skispringen auf der Großschanze (12 Uhr) im Sinn. Darüber hinaus trifft die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft im zweiten olympischen Spiel auf Gastgeber China (09:40 Uhr) und peilt nach der Auftaktpleite gegen Kanada den ersten Erfolg an.

16:28

Eishockey (M): Finnland setzt sich durch

Finnland hat in der Vorrundengruppe C mit 3:1 gegen Lettland gewonnen und erkämpft sich dadurch den zweiten Erfolg im olympischen Turnier! Nachdem die Balten zunächst im letzten Drittel durch Rodrigo Ābols ausgleichen konnten, schlugen Leo Komarov sowie Marko Anttila für die Skandinavier kurz vor Schluss zurück und sicherten den Sieg. Finnland springt folglich in der Tabelle auf Platz eins, Lettland wartet noch auf die ersten Zähler.

16:22

Eishockey (F): Kanada zieht ins Halbfinale ein

Die favorisierten Kanadierinnen haben es geschafft– und die Mannschaft aus Schweden ebenfalls! Auch im abschließenden Drittel netzten die Nordamerikanerinnen noch zwei weitere Male ein und schraubten das Ergebnis auf 11:0 in die Höhe. Sarah Fillier sowie Brianne Jenner glänzen jeweils mit drei eigenen Treffern. Auf dem Weg zur angestrebten Goldmedaille fehlen dem Team von Trainer Troy Ryan also lediglich noch zwei Siege, im folgenden Halbfinale und dem möglichen Endspiel.

16:14

Rückblick auf die Entscheidungen des Tages

Werfen wir schon mal einen Blick auf die heutigen Medaillen-Entscheidungen! Christopher Grotheer und Axel Jungk gelang ein historischer Erfolg: Die deutschen Athleten sichern sich mit Gold und Silber die ersten deutschen Skeleton-Olympiamedaillen im Männer-Wettbewerb der Geschichte. Beim Biathlon-Sprint der Frauen setzte sich Marte Olsbu Røiseland aus Norwegen durch, während die deutschen Starterinnen allesamt chancenlos waren. Eine Fabelzeit brannte der schwedische Eisschnellläufer Nils van der Poel über 5.000 Meter ins Eis und schnappte sich Gold samt einem neuen Weltrekord. Gleiches schaffte die Niederländerin Suzanne Schulting im Shorttrack. Snowboard-Superstar Shaun White verpasste bei seinen letzten olympischen Spielen das Podest, stattdessen siegte der Japaner Ayumu Hirano in der Halfpipe. Der alpine Super-G geht Lara Gut-Behrami aus der Schweiz, während der Finne Iivo Niskanen zur Goldmedaille im Langlauf stürmte und über die 15 Kilometer im klassischen Stil gewonnen hat.

16:03

Curling (M): Schweiz holt den Sieg

Es ist vollbracht, die Schweizer behalten im National-Aquatics-Centre die Oberhand und setzen sich gegen Kanada mit 5:3 durch! In einer echten Zitterpartie schenkten sich beide Mannschaften über die gesamte Distanz nichts, gegen Ende des Spiels erarbeiteten sich die Eidgenossen aber schließlich den entscheidenden kleinen Vorteil und fügten den Mitfavoriten aus Nordamerika die erste Niederlage im olympischen Turnier zu.

15:56

Skeleton (M): Baude überglücklich im Interview

Christian Baude, Cheftrainer des deutschen Skeleton-Nationalteams, findet im ARD-Interview kaum Worte für die herausragende Performance seiner Schützlinge. “Sprachlos, es ist einfach nur verrückt”, gibt Baude einen kurzen Einblick in seine Gefühlslage. Der Erfolg von Olympiasieger Christopher Grotheer sowie dem zweitplatzierten Axel Jungk sei “das Ergebnis einer jahrelangen harten Arbeit.”

15:50

Eishockey (F): Kanada deklassiert Schweden

Im Viertelfinale steuern die Kanadierinnen auf den nächsten Kantersieg im olympischen Turnier hinzu! Aufgrund einer überragenden Leistung führen die Nordamerikanerinnen in der zweiten Drittelpause mit 9:0 und lassen mit den vollkommen chancenlosen Schwedinnen gar keine Gnade walten. Besonders auffällig sind bisher Sarah Nurse und Marie-Philip Poulin unterwegs, die jeweils bereits vier Vorlagen verbuchen.

15:42

Skeleton (M): Grotheer wird Olympiasieger!

Jetzt fällt die Entscheidung im Eiskanal von Yanqing! Drei Laufbestzeiten sowie 85 Hundertstel Vorsprung weist Christopher Grotheer auf, was soll da noch schiefgehen? Gar nichts! Mit einer absoluten Selbstverständlichkeit lässt der 29-Jährige aus Wernigerode zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen und überquert die Ziellinie am Ende 66 Hundertstel vor seinem Teamkollegen Axel Jungk – gemeinsam bejubeln die beiden Deutschen den sensationellen Erfolg!

15:39

Skeleton (M): Silber für Jungk!

Axel Jungk schafft es! Es ist keine perfekte Fahrt des 30-Jährigen, auch der ein oder andere Bandenkontakt hält ihn aber nicht davon ab, mit einem Zehntel Vorsprung in Führung zu gehen. Der sichere Podestplatz von Jungk bedeutet, dass Deutschland ebenfalls zum ersten Mal überhaupt Edelmetall im Skeleton der Männer holt!

15:37

Skeleton (M): Yan holt eine Medaille!

Riesenjubel unter den heimischen Zuschauern, denn Alexander Tretiakov hält dem Druck nicht stand und leistet sich im oberen Flachteil einen dicken Patzer! Damit feiert Yan Wengang die erste chinesische Medaille im Skeleton, der Bronze schon jetzt sicher hat. Jetzt gilt es aber Christopher Grotheer sowie Axel Jungk!

15:34

Skeleton (M): Angriff von Yan!

Ein Teamkollege von Zheng Yin setzt die neue Bestzeit und wahrt die Hoffnung auf eine Medaille! Zum Start fällt Wengang Yan zwar erstmal hinter seinen Landsmann Yin zurück, doch ab dem Mittelabschnitt nimmt er ein hohes Tempo auf und bleibt vorn. Drei Athleten stehen noch am Start.

15:31

Skeleton (M): Dukurs fällt zurück

Sechsmal konnte Martins Dukurs bereits Gold bei einer Weltmeisterschaft gewinnen, sogar elfmal triumphierte der Lette im Gesamtweltcup. Einzig der Olympiasieg fehlt dem 37-Jährigen in seiner Karriere noch, doch damit wird es auch bei seinem voraussichtlich letzten olympischen Winterspielen nichts! Nach einem schwachen Auftritt geht es für Dukurs auf den dritten Rang nach hinten.

15:28

Skeleton (M): Startrekord für Yin

Zheng Yin rennt los wie die Feuerwehr und knallt einen neuen Startrekord ins Eis! Mit dieser Grundlage baut der Chinese sein Polster auf Alexander Gassner aus und erreicht letztendlich sieben Zehntel vor dem Deutschen das Ziel. An der Vorgabe von Yin beißt sich danach auch Evgeniy Rukosuev, der für das Russische Olympische Komitee antritt, die Zähne aus und verliert eine Position im Klassement.

15:24

Skeleton (M): Guter Lauf von Gassner

Jetzt ist es soweit, Alexander Gassner stürzt sich als erster Deutscher im Finale in den Eiskanal! Die Zeit des mittlerweile Führenden Seung-gi Jung aus Südkorea kann der 32-Jährige mit satten 91 Hundertstel Vorsprung locker unterbieten. Das ist ein versöhnlicher Abschluss für Gassner, der damit außerdem seine beste Fahrt der vier Durchgänge auf die Bahn zaubert. Anschließend schafft es Tomass Dukurs nicht, den deutschen Skeletoni zu verdrängen, weshalb er Platz acht sicher hat.

15:18

Skeleton (M): Yun kontert Maier

Der Österreicher Samuel Maier legt einen tollen vierten Lauf hin und fährt mit 1:00.95 Minuten seine beste Zeit der beiden Wettkampftagen. Dennoch kann der 22-Jährige aus Tirol den vor ihm platzierten Goldmedaillengewinner von Pyeongchang, Sung-bin Yun aus Südkorea, in der Endabrechnung nicht mehr abfangen.

15:13

Curling (M): Großbritannien gewinnt deutlich

Auch das zweite Curling-Match hat einen klaren Sieger gefunden! In der Round-Robin schlägt Großbritannien die Mannschaft aus Norwegen schließlich mit 8:2. Dadurch springt das erfolgreiche Team samt einer Bilanz von zwei gewonnenen Spielen sowie einer Niederlage auf den dritten Platz in der Gruppe. Im Gegensatz dazu rangieren die Skandinavier mit einem Zähler auf dem Konto auf Rang sieben.

15:08

Skeleton (M): Schlintner behauptet seine Position

Im Eiskanal von Yanqing läuft mittlerweile der Finallauf! Der Österreicher Alexander Schlintner konnte zunächst seinen 17. Platz verteidigen. Im Abschluss brennt jedoch Marcus Wyatt eine neue Bestzeit 4:05.91 Minuten in die Eisrinne. Noch sechs Starter, unter anderem der Samuel Maier als zweiter Österreicher, sind an der Reihe, bevor Alexander Gassner als Neuntplatzierter seinen vierten Lauf in Angriff nehmen wird.

15:03

Curling (M): ROC siegt gegen Dänemark

Währenddessen ist die erste Partie im National-Aquatics-Centre beendet! Die Mannschaft des Russischen Olympischen Komitees fegt Dänemark am Ende sehr deutlich mit 10:2 vom Eis. Die Grundlage für den Erfolg haben die Osteuropäer im fünften End gelegt, als sie die Skandinavier mit sechs Punkten entscheidend distanzieren konnten. Für das ROC ist es der zweite Sieg im vierten Spiel, dagegen kassiert Dänemark bereits die dritte Niederlagen im olympischen Turnier.

14:58

Curling (M): Schweiz verspielt den Vorsprung

Im Topspiel zwischen der Schweiz und der kanadischen Mannschaft ist noch lange nichts entschieden! Den Nordamerikanern gelang es im sechsten End erstmals in diesem Match direkt zwei Punkte einzutüten, damit gleicht das Team gegen die Alpenrepublik aus. Das folgende siebte End endet mit einem 0:0-Unentschieden.

14:47

Eishockey (F): Kanada ist enteilt

Die Kanadierinnen stehen bereits nach dem ersten Drittel mit mehr als einem Bein im Halbfinale! Mittlerweile führen die favorisierten Nordamerikanerinnen mit 4:0 gegen Schweden, besonders in den letzten drei Minuten vor der Pause wurde es für die Skandinavierinnen richtig bitter. Zunächst verursachte Jessica Adolfsson ein Power-Play, welches die Favoritinnen durch Sarah Fillier gnadenlos ausnutzten. Nur 36 Sekunden später schlug die 21-jährige Stürmerin direkt ein zweites Mal zu. In der Folge ging es auch für Sara Hjalmarsson auf die Strafbank und die Kanadierinnen waren durch Jamie Lee Rattray erneut in Überzahl erfolgreich.

14:39

Skeleton (M): Die Entscheidung steht bevor!

Gleich beginnt im Yanqing-National-Sliding-Center, dem olympischen Eiskanal, der finale Lauf sowie die Entscheidung über die Medaillen! Dann wird das Teilnehmerfeld auf die besten 20 Skeletonis reduziert. In umgekehrter Reihenfolge des momentanen Resultates wird dort gestartet, wodurch die beiden deutschen Athleten Christopher Grotheer sowie Axel Jungk den hoffentlich goldenen und silbernen Abschluss bilden werden.

14:31

Eishockey (M): Lettland leicht überlegen

In gewohnter Manier konzentrieren sich die Finnen zunächst auf eine gute Arbeit in der Defensive und stellen konsequent die entscheidenden Räume im eigenen Drittel zu. Optisch sind die Letten daher bis zu diesem Zeitpunkt spielbestimmend und verbuchen auch mehr Torschüsse, zu einem Treffer reichte es allerdings noch nicht. Nach 13 gespielten Minuten steht es zwischen den Skandinaviern und den Balten nach wie vor 0:0 Unentschieden.

14:25

Curling (M): Vorteil für die Schweiz

In einem sehr punktarmen Match der Mitfavoriten liegt die Schweiz aktuell gegen Kanada vorne! Nach fünf gespielten Ends im National-Aquatics-Centre hat sich das Team um Peter de Cruz einen hauchdünnen 2:1-Vorsprung erspielt. Ein bisschen klarer stellt sich die Situation in den beiden Parallelspielen dar: Großbritannien führt 5:1 gegen Norwegen, 4:1 steht es zwischen der Mannschaft des Russischen Olympischen Komitees und Dänemark.

14:18

Eishockey (F): Kanada geht in Führung

Kaum geschrieben, schon ist es passiert: Brianne Jenner trifft für die Kanadierinnen bereits in der Anfangsphase zur Führung. Für die 30-jährige Stürmerin ist es bereits der fünfte Treffer sowie der insgesamt achte Scorerpunkt im laufenden olympischen Turnier. Schweden hatte sicherlich gehofft, einen frühen ersten Gegentreffer vermeiden zu können.

14:15

Eishockey (F): Schweden fordert Kanada

Im Wukesong-Sports-Centre findet seit fünf Minuten das Viertelfinale zwischen den favorisierten Kanadierinnen und der Mannschaft aus Schweden statt. Die Nordamerikanerinnen sind mit vier deutlichen Siegen in vier Partien sowie einem unfassbaren Torverhältnis von 33:5 durch die Vorrunde marschiert. Nachdem es für das Team von Trainer Troy Ryan 2018 in Pyeongchang nur zu Silber reichte, soll es bei diesen Winterspielen wieder Gold werden. Ein Außenseitererfolg der Skandinavierinnen wäre daher eine echte Sensation – noch sind keine Tore gefallen.

14:09

Shorttrack (M): China nach Jury-Entscheidung im Finale

Inzwischen sind auch Halbfinals in der 5000-Meter-Staffel der Männer absolviert. Im ersten Lauf gab es leichten Grund zur Diskussion, denn hinter Kanada und Italien ist ausgerechnet das chinesische Team im Positionskampf um den ersten Platz zu Fall gekommen. Nach einer Entscheidung der Jury haben die Lokalmatadoren aber nachträglich einen zusätzlichen Startplatz für das Finale erhalten. Den zweiten Lauf haben Südkorea sowie die Mannschaft des Russisches Olympischen Komitees auf den ersten beiden Rängen abgeschlossen.

13:58

Eishockey (M): Finnland empfängt Lettland

In der Vorrundengruppe C bestreiten die Nationalmannschaften aus Finnland und Lettland ab 14:10 Uhr (MEZ) ihre zweite Partie bei diesen Winterspielen. Der hocheingeschätze Vizeweltmeister aus Skandinavien startete gestern mit einem Erfolgserlebnis in das olympische Turnier, denn Finnland fegte die Slowakei nahezu mühelos mit 6:2 vom Eis. Gegner Lettland musste sich zum Auftakt zwar gegen Schweden (2:3) trotz eines aufopferungsvollen Kampfes geschlagen geben, aufgrund des besonderen Modus haben die Balten aber noch alle Chancen. Die drei Gruppenersten sowie der beste der drei Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Alle weiteren acht Teams spielen in einer Viertelfinal-Qualifikation die anderen vier Plätze im Viertelfinale aus, sodass keine Nation schon nach der Vorrunde die Segel streichen muss.

13:53

Shorttrack (F): Gold für Schulting!

Im Capital-Indoor-Stadium in Peking kommt es zum Showdown über die 1000 Meter! Die Topfavoritin Suzanne Schulting lässt dort über den gesamten Lauf hinweg ihre Muskeln spielen und sich auch auf der Schlussrunde nicht abkochen. Die Niederländerin belohnt sich letztlich für einen engagierten Auftritt mit dem dritten Olympiasieg ihrer Karriere. Ganz knapp muss sich die Südkoreanerin Min-Jeong Choi geschlagen geben, die sich aber über den Gewinn der Silbermedaille freuen darf. Über den dritten Platz jubelt außerdem Hanne Desmet aus Belgien. Zuvor schalteten sich die US-Amerikanerin Kristen Santos sowie Arianna Fontana aus Italien gegenseitig aus, die beide kurz vor Schluss in einer Kurve gestürzt sind und das Finale somit in der Bande beenden.

13:46

Skeleton (M): Grotheer auf Goldkurs

Die erste deutsche Goldmedaille im Skeleton ist zum Greifen nahe! Christopher Grotheer dominierte auch den dritten Lauf und baute sein Polster auf Axel Jungk um weitere 15 Hundertstel aus. Jungk hingegen konnte sich erfolgreich gegenüber seinen Verfolgern behaupten, wo sich nun Alexander Tretiakov in der besten Ausgangslage im Kampf um Bronze befindet. Das große Finale startet nachher um 14:55 Uhr!

13:41

Skeleton (M): Gassner ohne Verbesserung

Der dritte deutsche Starter ist an der Reihe! Auf den ersten Metern beginnt Alexander Gassner vielversprechend, in der Folge fehlt dem 32-Jährige jedoch zunehmend die Geschwindigkeit, weshalb er die vorderen Positionen nicht angreifen kann. Somit bleibt Gassner auf dem neunten Platz hängen und weist jetzt einen Rückstand von sechs Hundertstel auf den Achtplatzierten Tomass Dukurs aus Lettland auf.

13:36

Skeleton (M): Auch Dukurs nähert sich an

Der langjährige Dominator Martins Dukurs enttäuschte am Vortag in den ersten beiden Läufen, präsentiert sich nun allerdings ebenfalls etwas verbessert. Der Lette zieht mit Alexander Tretiakov nach und verbessert sich auf den fünften Platz. Lediglich sieben Hundertstel fehlen Dukurs vor dem finalen Durchgang auf Rang drei, da ist für ihn definitiv noch alles möglich.

13:33

Skeleton (M): Tretiakov springt auf das Podest

Dagegen lässt es Alexander Tretiakov richtig krachen und setzt zur Aufholjagd an! An die Zeiten von Christopher Grotheer und Axel Jungk kommt der Russe zwar ebenfalls nicht heran, dafür überholt er aber durch eine fast fehlerfreie Fahrt sowohl Yan Wengang als auch Evgeniy Rukosuev. Somit schreibt sich Tretiakov auf Rang drei vor und greift nach Bronze.

13:29

Skeleton (M): Das Polster vergrößert sich

Es läuft beinahe perfekt für die deutschen Skeletonis! Der erste Verfolger Yan Wengang erwischt seine Heimbahn im dritten Lauf längst nicht optimal und kann folglich nicht mit den hohen Geschwindigkeiten von Christopher Grotheer sowie Axel Jungk mithalten. Im Ziel summiert sich der Rückstand des Chinesen auf 1,13 Sekunden auf. Auch Evgeniy Rukosuev, der für das Russische Olympische Komitee startet, büßt anschließend einige Hundertstel ein.

13:25

Skeleton (M): Auch Jungk schnell unterwegs

Was zeigt Axel Jungk am Finaltag? Lange Zeit absolviert auch der zweite Deutsche eine super Fahrt, erst kurz vor dem Ziel erwischt er noch eine Bande, die zu kurzen Korrekturen führt. Nur 15 Hundertstel verliert Jungk aber am Ende nur auf Christopher Grotheer, damit darf er auf jeden Fall zufrieden sein!

13:22

Skeleton (M): Grotheer legt vor

In der Reihenfolge des aktuellen Klassements eröffnet der Führende den dritten Durchgang im olympischen Wettbewerb! Christopher Grotheer gehört am Start nicht zu den Weltbesten, dafür liegt er aber ein weiteres Mal brillant auf dem Schlitten und meistert alle Schlüsselstellen der Bahn ohne Schwierigkeiten. Damit kann der 29-Jährige im abschließenden Lauf die erste deutsche Goldmedaille überhaupt im Skeleton eintüten!

13:13

Shorttrack (F): Santos erneut pfeilschnell

Unterdessen haben die Frauen die Halbfinals über die 1000 Meter absolviert und die fünf Teilnehmerinnen für den späteren Finallauf ermittelt. Überraschend ist Kristen Santos aus den USA einmal mehr die beste Zeit gelaufen, die sich dementsprechend langsam zu einer Favoritin entwickelt. Mit dabei sind wie erwartet auch die Niederländerin Suzanne Schulting, Arianna Fontana aus Italien sowie die Südkoreanerin Min-Jeong Choi. Hanne Desmet aus Belgien komplettiert das Feld.

13:07

Skeleton (M): Grotheer in der Pole-Position

Der Eiskanal in Yanqing hat sich für Deutschland in den vergangenen Tagen zur Goldgrube entwickelt, nun wollen die Männer im Skeleton nachlegen. Zur Halbzeit befindet sich Christopher Grotheer in bester Ausgangslage auf Platz eins, nachdem er einen Bahnrekord sowie zwei Bestzeiten in die Bahn brannte. “Im Training hatte sich alles sehr eng zusammengeschoben, daher wollte ich den ersten Lauf nutzen, um die Konkurrenz zu schocken. Das ist mir sehr gut gelungen. Am Start kann ich noch ein bisschen was rauskitzeln, aber ich bin mit dem heutigen Tag zufrieden”, sagte der 29-Jährige aus Wernigerode gestern, der mit 0,700 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Axel Jungk führt. Auf Rang drei konnte sich vor dem Finaltag Yan Wengang aus China platzieren, bereits einen etwas größeren Rückstand weist der dritte Deutsche Alexander Gassner (9. Platz) auf.

13:02

Skispringen (M): Geiger tastet sich heran

Der Weg an die Spitze ist für das Geburtstagskind Karl Geiger noch weit, dennoch steigert sich der Oberstdorfer im Gegensatz zum Training und rangiert sich nach 128 Metern immerhin knapp hinter den Top-Ten auf Rang zwölf ein. Ryoyu Kobayashi springt ebenfalls nicht ganz vorne mit und beendet die Qualifikation auf dem neunten Platz. Es gewinnt letztendlich der Norweger Marius Lindvik vor seinem Landsmann Halvor Egner Granerud. Dahinter folgen Peter Prevc aus Slowenien sowie Stefan Kraft als bester Österreicher.

12:57

Skispringen (M): Eisenbichler ist dabei

Bundestrainer Stefan Horngacher darf nach den schwierigen Tagen ein bisschen Hoffnung schöpfen! Markus Eisenbichler fliegt bei kniffligen Bedingungen auf gute 129 Meter und ballt im Auslauf völlig zurecht die Faust. Damit mausert sich der 30-Jährige aus Siegsdorf vor dem morgigen Wettkampf wieder zu einem der Medaillenkandidaten. Anschließend legt Mitfavorit Marius Lindvik aus Norwegen nach und geht nach einer Weite von 135 Metern in Führung.

12:52

Skispringen (M): Kraft erneut stark

In den ersten beiden gestrigen Trainingssprüngen überzeugte Stefan Kraft und landete infolgedessen auf den Plätzen eins und zwei, auch vorhin im Probedurchgang führte er das Klassement an. Kann der Salzburger den starken Eindruck in der Qualifikation wiederholen? Ja, Kraft bestätigt seine Form und reiht sich hinter Peter Prevc auf dem zweiten Rang ein. Etwas weiter hinten sortieren sich seine Teamkollegen Jan Hörl sowie Daniel Huber ein. Der Schweizer Kilian Peier konnte schlechten Windbedingungen nicht trotzen und kam nur auf 113,5 Meter.

12:48

Curling (M): Schweiz trifft auf Kanada

Im National-Aquatics-Centre werden ab 13:05 Uhr (MEZ) noch drei Partien in der Round-Robin ausgetragen. Die Schweizer, die bei den Winterspielen in Pyeongchang vor vier Jahren Bronze gewonnen haben, treffen auf die bisher ungeschlagenen Mitfavoriten aus Kanada. Mit dem Duell zwischen Großbritannien und Norwegen erwartet uns ein weiteres hochklassiges Match. Außerdem fordert Dänemark das Team des Russischen Olympischen Komitees heraus.

12:43

Skispringen (M): Prevc an der Spitze

Peter Prevc, der sich zuletzt die Goldmedaille im Teamwettbewerb sicherte, schiebt sich durch eine Weite von 131 Meter auf den ersten Platz. Dagegen verpasst der Österreicher Manuel Fettner den perfekten Absprungzeitpunkt am Schanzentisch und landet schon nach 128 Metern. Constantin Schmid macht es als zweiter DSV-Adler ebenfalls nicht besser und verbucht schließlich 127 Meter.

12:37

Skispringen (M): Paschke wenig überzeugend

Ein wenig mehr hatte sich Bundestrainer Stefan Horngacher nach den Trainingsleistungen sicherlich von Pius Paschke erhofft. Der 31-Jährige schafft es nach einem durchwachsenen Versuch nur auf 119 Meter, ist aber wenigstens sicher qualifiziert. Gleiches haben inzwischen auch die beiden Schweizer Gregor Deschwanden sowie Dominik Peter vollbracht.

12:33

Shorttrack (M): Ren unterstreicht Favoritenrolle

In den Vorläufen über die 500 Meter der Männer leisten sich die Favoriten bislang keine Schwächen. Unter anderem gewinnt der Lokalmatador Ziwei Ren seinen Durchgang in einer Zeit von 40.669 Sekunden. Der Chinese konnte bereits über die 1000 Meter Distanz die Goldmedaille feiern und ist erneut die große Hoffnung der heimischen Fans.

12:29

Skispringen (M): Ammann qualifiziert sich

Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann nimmt den Qualifikationssprung in Angriff. Mittlerweile absolviert der 40-Jährige seine siebten Winterspiele und befindet sich ausgerechnet zum Saisonhöhepunkt nochmal im Aufwind. Solide 121,5 Meter befördern den Schweizer schon jetzt souverän in den morgigen Wettkampf sowie auf den aktuellen fünften Platz.

12:24

Skispringen (M): Aalto geht in Führung

Die erste nennenswerte Weite auf der Großschanze zaubert Antti Aalto in den Schnee. Der Athlet aus Finnland beweist in der Qualifikation viel Feingefühl im Flug und zieht den Sprung bis auf 126,5 Meter herunter. Somit übernimmt Aalto vor dem Kanadier MacKenzie Boyd-Clowes die deutliche Führung.

12:20

Shorttrack (F): Santos hängt Choi ab

Das abschließende Viertelfinale endet mit einer kleineren Überraschung: Kristen Santos aus den USA greift auf der letzten Runde beherzt an und hängt dadurch die schnelle Südkoreanerin Min-Jeong Choi ab, die sich aber auf den zweiten Rang rettet. Santos muss noch kurzzeitig zittern, doch letztlich bestätigt die Jury das Resultat.

12:17

Eishockey (M): Zusatzpunkt an Tschechien!

Es soll nicht sein mit dem ersten Turniersieg für die Schweiz! Im Penaltyschießen kann kein einziger der fünf Schützen der Nati treffen und den Tschechen reicht ein einziger Treffer von David Krejci zum 2:1-Sieg. Goalie Simon Hrubec besiegelt den Erfolg mit der entscheidenden Parade gegen Gaetan Haas.

12:15

Shorttrack (F): Auch Fontana locker weiter

Mit Arianna Fontana übersteht auch die zweite Topfavoritin das Viertelfinale über die 1000 Meter nahezu problemlos. Die Italienerin behauptet den ersten Platz vor der Belgierin Hanne Desmet. Im vorherigen Lauf setzten sich Yu-bin Lee aus Südkorea sowie die US-Amerikanerin Maame Biney durch.

12:11

Skispringen (M): Paschke startet in der Quali

Vor wenigen Minuten hat die Qualifikation für das morgige Springen auf der Großschanze in Zhangjiakou begonnen. Nach dem enttäuschenden Abschneiden auf der Normalschanze hat DSV-Hoffnung Karl Geiger auch auf der größeren Balken noch nicht in die Spur gefunden. Der Oberstdorfer, der heute seinen 29. Geburtstag feiert, landete in den Trainings nur den Plätzen 21, 20 und 9. Etwas besser kommt Markus Eisenbichler auf der Olympia-Anlage zurecht und belegte eben den dritten Platz im Probedurchgang. “Das ist wieder eine komplett andere Schanze. Ich glaube, die könnte mir ganz gut liegen”, erklärte der Bayer zuletzt. Neben Geiger und Eisenbichler hat Bundestrainer Stefan Horngacher auch Constantin Schmid sowie Pius Paschke für den Wettkampf nominiert. Letzterer musste am vergangenen Wochenende noch zuschauen und ersetzt Stephan Leyhe, der nach schwächeren Trainingssprüngen aus dem Aufgebot gestrichen wurde.

12:06

Shorttrack (F): Neuer Weltrekord für Schulting!

Die Viertelfinals über die 1000 Meter beginnen mit einem Paukenschlag! Suzanne Schulting rennt in ihrem Lauf in einer Zeit von 1:26.514 Minuten zu einem neuen Weltrekord und erreicht neben ihrer Landsfrau Xandra Velzeboer das Halbfinale auf eine beeindruckende Art und Weise. Die Favoritin dekorierte sich bereits über die 500 Meter mit der Silbermedaille, auf der doppelten Distanz soll es für die sechsmalige Weltmeisterin aus dem Vorjahr möglichst einen Platz weiter nach vorne gehen. Die zwei schnellsten Athletinnen jedes Laufes und sowie die besten Drittplatzierten erreichen das nachfolgende Halbfinale.

12:06

Eishockey (M): Penaltyschießen!

Auch in der Verlängerung halten die Goalies Tschechiens und der Schweiz ihren Kasten sauber. Nun liegt es im Penaltyschießen ebenfalls an den beiden und an je fünf Schützen pro Team, hier einen Sieger zu ermitteln.

11:59

Eishockey (M): Schweiz muss in die Overtime

Tschechien und die Schweiz können sich in 60 Minuten nicht auf einen Sieger einigen und haben damit beide zumindest schon mal ihren ersten Punkt in diesem olympischen Eishockeyturnier sicher. Weiter geht es in der Overtime im Spiel Drei-gegen-drei.

11:57

Eishockey (M): Zweiter Sieg für Schweden

Die Schweden lassen im Duell mit der Slowakei nichts mehr anbrennen. Als die Osteuropäer kur vor Schluss den Torwart ziehen, legt Carl Klingberg sogar noch das vierte Tor nach. Der Slowakei gelingt anschließend durch den 17-jährigen Juraj Slafkovský, der schon beim 2:6 gegen Finnland beide Treffer erzielt hatte, zumindest noch Ergebniskosmetik. Endstand: 4:1 für Schweden!

11:56

Shorttrack (M/F): Verteidigt Schulting ihren Titel?

Neben den Vorläufen über 500-Meter sowie den Halbfinals in der 5000-Meter-Staffel der Männer wird im Capital-Indoor-Stadium in Peking bei den Frauen der Medaillensatz über die 1000-Meter vergeben. Zunächst stehen dort ab 12 Uhr (MEZ) die Viertelfinals auf dem Programm. Favorisiert über diese Distanz sind die Niederländerin Suzanne Schulting, die als Titelverteidigerin in die Entscheidung geht, sowie Arianna Fontana. Die Italienerin kürte sich schon am Montag über die 500-Meter zur neuen Olympiasiegerin. Auch mit der Südkoreanerin Min-Jeong Choi ist zu rechnen. Alle Läufe finden gänzlich ohne Beteiligung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt.

11:52

Bob (F): Jamanka dominiert das letzte Training

Mariama Jamanka gilt nicht als Liebhaberin der relativ neuen Disziplin Monobob. In den ersten Trainings lag die Zweierbob-Olympiasiegerin von Pyeongchang stets ein Stückchen zurück. Im vierten Trainingslauf haut die Berlinerin heute aber einen raus und landet die Bestzeit vor der US-Amerikanerin Kaillie Humphries und Christine de Bruin aus Kanada. Laura Nolte ist auch wieder gut unterwegs und wird Vierte.

11:46

Eishockey (M): Glück gehabt!

Im Überzahlspiel kriegen die Schweizer nicht viel zustande, kommen nur einmal in Formation und werden nicht gefährlich. Dafür kommen anschließend die Tschechen fast zum zweiten Treffer! Tomas Hyka muss den Abpraller aus zwei Metern eigentlich nur noch ins Tor bugsieren, verfehlt das Ziel aber. Noch vier Minuten!

11:41

Eishockey (M): Nochmal Powerplay für die Schweiz!

Sieben Minuten vor der Schlusssirene dürfen die Eidgenossen nochmal ins Überzahlspiel. Tschechiens Libor Sulak muss nach einem hohen Stock in die Kühlbox. Bisher konnten die Schweizer in vier Powerplays in dieser Partie einen Treffer erzielen. Gelingt jetzt der zweite und damit vielleicht der entscheidende?

11:34

Eishockey (M): Packender Fight zwischen Schweiz und Tschechien

Die Schweiz und Tschechien schenken sich am zweiten Spieltag der Gruppe B nichts und wollen beide unbedingt den ersten Sieg. Es geht unheimlich intensiv zur Sache, beide Teams spielen mit viel Körpereinsatz. Die Eidgenossen konnten Anfang des Schlussdrittels eine Überzahl nicht nutzen und es steht weiter 1:1. Noch zehn Minuten!

11:27

Skispringen (M): Kraft vorne, auch Eisenbichler stark

Das war doch mal ein Schritt in die richtige Richtung für die DSV-Adler! Markus Eisenbichler fliegt im Probedurchgang auf der Großschanze auf einen starken dritten Platz hinter Stefan Kraft aus Österreich und dem Norweger Halvor Egner Granerud. Constantin Schmid hat als Sechster auch einen guten Eindruck hinterlassen. Einzig bei Karl Geiger geht weiter wenig. Der WM-Dritte auf der Großschanze kam nur auf Rang 18 und gibt weiter Rätsel auf. Pius Paschke landete auf Position 21. Um 12 Uhr geht es dann in der Qualifikation richtig zur Sache.

11:21

Skispringen (M): Starker Satz von Schmid

Constantin Schmid hatte schon auf der Normalschanze in einem schwächelnden deutschen Team noch den besten Eindruck gemacht. Im Probedurchgang für die Großschanze haut der 22-Jährige nun auch einen raus und landet mit 131,5 Metern die bisher größte Weite. Pius Paschke konnte solide 120 Meter verbuchen.

11:18

Biathlon (F): Swiss-Duo weit zurück

Auch das Duo aus der Schweiz konnte heute nicht weit vorne eindringen. Lena Häcki findet sich mit zwei Fehlern auf dem 23. Platz wieder. Bei Amy Baserga wurde es nicht mehr als die 54. Position.

11:18

Biathlon (F): Deutsche Athletinnen abgeschlagen

Nach dem starken Einzel-Auftakt haben die deutschen Athletinnen sich heute schwergetan. Vanessa Voigt war zwar am Schießstand dabei, hatte aber Schwierigkeiten in der Loipe und landete so als beste Deutsche nur auf Rang 18. Auch Denise Herrmann wird nicht glücklich über ihre Leistung sein. Mit Platz 22 und 1:45 Minuten Rückstand hat auch sie schon einen großen Rückstand für den Verfolger. Franziska Preuß landet im Sprint auf Platz 30, Vanessa Hinz rangierte abgeschlagen auf Platz 55.

11:17

Skispringen (M): Probedurchgang für die DSV-Adler

Beim Skispringen läuft aktuell der Probedurchgang zur Qualifikation auf der Großschanze. Bisher lief es für Karl Geiger und Co. in Peking überhaupt nicht rund. Können die deutschen Skiflug-Asse heute zulegen und Selbstvertrauen für die Quali tanken?

11:14

Biathlon (F): Hauser nur knapp geschlagen

Den undankbaren vierten Platz belegt Lisa Theresa Hauser aus dem österreichischen Team. Knappe zehn Sekunden fand sie sich am Ende hinter Wierer wieder. Die nächste Chance hat Hauser im Verfolger, den sie mit einer guten Ausgangslage beginnen wird. Ein solides Rennen lieferte Katharina Innerhofer ab, die mit zwei Fehlern 21. war. Für Julia Schwaiger ist der Abstand für den Verfolger mit Platz 45 und über zwei Minuten Rückstand bereits größer. Für Zdouc wird es nach schwacher Laufform und zwei Fehlern Platz 85, womit klar ist, dass sie im Verfolger nicht mitmischen wird.

11:13

Biathlon (F): Røiseland feiert erstes Einzel-Gold!

Marte Olsbu Røiseland war als die große Favoritin auf Gold auf die Strecke gegangen und diese Rolle konnte die Norwegerin heute souverän ausfüllen. Røiseland war mit einer guten Laufzeit unterwegs, lieferte starke Schießen ab und setzte sich mit 30,9 Sekunden Vorsprung gegen die Konkurrenz durch. Für Røiseland ist es das erste Einzel-Gold bei Olympischen Winterspielen. Elvira Öberg aus Schweden sichert sich Silber. Die Bronzemedaille holte sich Dorothea Wierer mit einem Vorsprung von zehn Sekunden zum vierten Platz.

11:12

Eishockey (M): Schweiz weiter 1:1 gegen Tschechien

Auch nach 40 Minuten steht es zwischen der Schweiz und Tschechien 1:1. Beide Teams konnten in einem ausgeglichenen Mittelabschnitt ihre Überzahlspiele nicht in Treffer ummünzen und so muss das letzte Drittel die Entscheidung bringen. Im parallel stattfindenden Spiel der Gruppe C hat Schweden gegen die Slowakei nach wie vor alles im Griff und führt vor dem Schlussabschnitt mit 3:0. Die Slowaken starten allerdings gleich mit einem kurzen Powerplay.

11:07

Biathlon (F): Hinz steigert sich noch leicht

Vanessa Hinz ist inzwischen als 82. Athletin im Ziel angekommen. Nach drei Fehlern wird es für sie ein enttäuschter 54. Rang. Für den Verfolger sollte es reichen, da so viele nicht mehr kommen, aber viel ausrichten wird sie dort nicht.

11:04

Bob (F): Nolte wieder stark im Monobob-Training

Laura Nolte hat den guten Eindruck von gestern bestätigt und auch im dritten Trainingslauf mit dem Monobob eine Topzeit hingelegt. Hinte der Australierin Breeana Walker kam die Deutsche auf Rang zwei. Mariama Jamanka belegte Platz sechs. Die Schweizerin Melanie Hasler wurde Vierte, Katrin Beierl aus Österreich landete auf Position 15.

11:00

Biathlon (F): Hinz bangt um den Verfolger

Vanessa Hinz muss beim letzten Schießen gleich zwei Fehler hinnehmen und durch ihre schwache Laufzeit spült es sie dadurch auf Platz 63 zurück. Jetzt muss sie auf der letzten Runde kämpfen, damit es überhaupt noch für den Verfolger reicht, denn dort dürften ja nur die besten 60 aus dem Sprint starten.

10:56

Biathlon (F): Preuß schießt sich raus

Schade! Franziska Preuß lag so gut im Rennen, in ihrem Stehendanschlag passt aber nicht viel zusammen und sie lässt zwei Scheiben stehen. 300 Meter Strafrunde werfen auch sie aus dem Rennen um die Topränge. Marte Olsbu Røiseland kann sich derweil so langsam auf eine Goldfeier einstellen. Es sind zwar noch einige Athletinnen auf der Strecke, die Zwischenzeiten sprechen aber nicht dafür, dass da noch eine Starterin in die Medaillenränge vordringen kann. Zweite ist Elvira Öberg vor Dorothea Wierer.

10:54

Eishockey (M): Keine weiteren Treffer

Im olympischen Eishockeyturnier hat sich im Mitteldrittel der beiden laufenden Partien nicht viel getan. Schweden führt weiter mit 3:0 gegen die Slowakei, zwischen der Schweiz und Tschechien steht es nach wie vor 1:1. Die Eidgenossen dürfen nun aber mal ins Powerplay, weil Tomas Kundratek wegen Beinstellens raus muss.

10:51

Biathlon (F): Preuß startet mit fünf Treffern

Franziska Preuß war in der Zwischenzeit bei ihrem ersten Schießen und hält sich zunächst einmal gut im Rennen. Nach fünf Treffern geht es auf Platz elf mit 17,7 Sekunden Rückstand auf die nächste Runde. Auch Vanessa Hinz kommt zum Liegendanschlag. Sie beginnt mit zwei Treffern, der dritte Schuss aber geht daneben und sie wird einmal in die Strafrunde abbiegen müssen.

10:50

Eisschnelllauf (M): Gold für Van der Poel!

Jetzt ist es amtlich! Nils van der Poel schafft das Gold-Double und gewinnt nach den 5.000 Metern auch über die 10.000 Meter! Und das in neuer Weltrekordzeit von 12:30.74 Minuten! Pyeongchang-Olympiasieger Ted-Jan Bloemen kann im letzten Rennen nicht mehr kontern, nimmt schon nach 6.000 Metern Tempo raus und gibt das Medaillenrennen auf. Silber geht damit an den Niederländer Patrick Roest, Bronze überraschend an den Italiener Davide Ghiotto. Patrick Beckert beendet den Wettbewerb auf Platz sieben.

10:45

Biathlon (F): Öberg neue Zweite

Elvira Öberg hat sich wie zu erwarten auf den letzten Metern die Zeit von Wierer geholt und setzt sich im Ziel auf die zweite Position hinter Røiseland, die weiterhin voll auf Goldkurs liegt. Lisa Hauser ist damit auf den vierten Platz zurückgefallen.

10:43

Biathlon (F): Voigt im Ziel angekommen

Vanessa Voigt ist im Ziel angekommen, wird aber heute nicht so zufrieden sein wie noch nach dem Einzel. Auf der letzten Runde hat sie noch einmal an Zeit verloren und rangiert sich schließlich auf Platz 14 mit 1:31 Minuten Rückstand ein.

10:41

Biathlon (F): Røiseland vor Wierer

Marte Olsbu Røiseland ist das Sprint-Gold kaum noch zu nehmen. Auf Rang zwei hat sich im Ziel mittlerweile die Italienerin Dorothea Wierer geschoben. Dritte ist aktuell Lisa Hauser! Aber mit der Schwedin Elvira Öberg ist noch eine Athletin auf der letzten Runde, die sowohl Hauser als auch Wierer attackieren kann.

10:39

Biathlon (F): Voigt kommt fehlerfrei durch

Klasse! Vanessa Voigt ist auch bei ihrem zweiten Schießen richtig gut unterwegs und trifft alle Scheiben. Mit Platz neun und einer Minute Rückstand geht in Richtung Medaillen heute nichts, aber sie wird sich sicherlich eine gute Ausgangslage für den Verfolger verschaffen können.

10:38

Biathlon (F): Hauser kämpft um eine Medaille

Lisa Theresa Hauser aus Österreich ist heute mittendrin im Geschäft. Nachdem sie schon in ihrem ersten Schießen alle fünf Patronen locker ins Ziel brachte, hat sie auch im Stehendanschlag keinerlei Probleme und knallt die Schüsse souverän rein. Auf Platz drei geht es auf die letzten Kilometer.

10:37

Weltrekord! Van der Poel vor dem nächsten Eisschenlllauf-Gold

Irre! Nils van der Poel wird seiner Favoritenstellung über die 10000 Meter nicht nur gerecht, er demontiert die Konkurrenz geradezu und fliegt mit neuer Weltrekordzeit sehr wahrscheinlich zu seinem zweiten Gold! Über 13 Sekunden holt der Schwede auf Patrick Roest raus. Einzig Pyeongchang-Olympiasieger Ted-Jan Bloemen aus Kanada und der Belgier Bart Swings könnten im letzten Rennen gleich noch kontern. Aber dazu müsste auch ein neuer Weltrekord her.

10:33

Eisschnelllauf (M): Van der Poel vor dem zweiten Gold

Was für ein Auftritt von Nils van der Poel! Der Schwede haut konstant Runden von unter 30 Sekunden raus und ist schon früh auf dem Weg zur Goldmedaille. Zehn Sekunden liegt er bereits vor Patrick Roest! Sogar der Weltrekord scheint greifbar. Nur noch zwei Runden!

10:30

Biathlon (F): Røiseland und Herrmann im Ziel

Marte Olsbu Røiseland ist nach einer starken Leistung im Ziel angekommen. Sie wird jetzt gespannt schauen, was von der Konkurrenz noch so kommt, aber die Chancen auf Gold stehen zumindest nicht schlecht. Bisher konnte ihr niemand das Wasser reichen. 1:16 Minuten hatte sie Teamkollegin Eckhoff abgenommen. Denise Herrmann verliert auf der letzten Runde nochmal mächtig und checkt auf Rang sieben ein.

10:26

Biathlon (F): Hauser startet mit fünf Treffern

Lisa Theresa Hauser legt einen guten Start am Schießstand hin und bringt sich mit fünf Treffern in eine gute Position. Mit 9,2 Sekunden Rückstand zu Røiseland ist sie nach dem ersten Schießen Dritte.

10:25

Biathlon (F): Herrmann patzt erneut

Schade! Herrmann beginnt ihr finales Schießen konzentriert, beim vorletzten Schuss aber trifft sie die Scheibe nicht und muss wieder in die Strafrunde. Jetzt muss sie auf der letzten Runde alles geben, denn es geht hier ja auch um die Ausgangsposition für den Verfolger. Heute aber wird in Richtung Medaillen nichts mehr gehen. Dafür ist der Abstand mit 1:24 Minuten zu groß. Marte Olsbu Røiseland macht derweil einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Medaillen. Die Führende der Sprint-Wertung im Weltcup ist auch beim zweiten Schießen konzentriert und trifft alle Scheiben. Mit über eine Minute setzt sie sich vor Landsfrau Tiril Eckhoff.

10:21

Eisschnelllauf (M): Bergsma kommt nicht an Roest heran

Nach der Eispause geht es in der Eisschnelllaufhalle mit dem Duell zwischen Titelverteidiger Jorrit Bergsma und dem ROC-Athleten Aleksandr Rumyantsev weiter. Der Niederländer geht schnell an und ist zunächst auf Bestzeitkurs, hat am Ende aber nicht mehr die Power, um sein Ding durchzuziehen. Bergsma fällt zurück und muss sich vorerst mit Rang zwei hinter seinem Teamkollegen Patrick Roest zufriedengeben. Dahinter checkt Rumyantsev mit neuem Landesrekord auf der drei ein.

10:19

Biathlon (F): Hauser auf der Strecke

Lisa Theresa Hauser konnte in dieser Saison bereits einen Sprint gewinnen und auch sonst gute Resultate mitnehmen. Ein Umstand, mit dem sie auch heute zum erweiterten Favoritenkreis zu zählen ist. Ihre österreichische Teamkollegin Katharina Innerhofer lag nach dem ersten Schießen in einer richtig guten Position. Bei ihrem zweiten Schießen aber hat sie größere Schwierigkeiten und zwei Patronen finden das Ziel nicht.

10:17

Eishockey (M): Schweden sorgt für klare Verhältnisse

Im ersten Gruppenspiel gegen Lettland (3:2) haben sich die Schweden noch schwergetan. Heute läuft es deutlich runder beim Olympiasieger von 2006. Nach dem ersten Drittel führen die Skandinavier gegen die Slowakei bereits mit 3:0. Zwischen der Schweiz und Tschechien steht es nach 20 Minuten weiter 1:1.

10:13

Biathlon (F): Røiseland beginnt mit einem Fehler

Denise Herrmann ist auch schon bei ihrem ersten Schießen angekommen. Wie startet sie in ihren Wettkampf? Direkt der erste Schuss geht daneben, danach aber passt alles zusammen und sie begrenzt den Schaden auf eine Strafrunde. Führende bleibt Røiseland, Herrmann liegt 34,9 Sekunden zurück.

10:11

Biathlon (F): Røiseland hat es selbst in der Hand

Sie war in diesem Weltcupwinter bisher kaum zu schlagen, schießt schnell und hat meist die besten Laufzeiten. Marte Olsbu Røiseland ist hier die absolute Topfavoritin auf den Sprintsieg. Bei ihrem ersten Schießen ist die Norwegerin voll konzentriert und haut die Schüsse problemlos rein. Mit 10,4 Sekunden Vorsprung auf Katharina Innerhofer geht es für sie an die erste Position.

10:07

Eishockey (M): Zwei Duelle bei den Männern

Im olympischen Eishockeyturnier der Männer laufen die nächsten beiden Gruppenspiele. Die Schweiz muss nach der Auftaktniederlage gegen die Athleten des russischen olympischen Komitees heute gegen Tschechien ran. Nach einer Viertelstunde steht es 1:1. Gaetan Haas hat die tschechische Führung durch Jiri Smejkal ausgeglichen.

10:01

Biathlon (F): Herrmann greift im Sprint an

Die nächsten Biathlon-Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen in Peking steht an. Die Frauen kämpfen im Sprint um Gold, Silber und Bronze. Nach ihrem überraschenden Gold-Coup und der starken Lauf- und Schießleistung im Einzel muss man natürlich heute Denise Herrmann aus dem deutschen Team zu den engeren Favoritinnen auf Gold zählen. Sie wird heute mit Startnummer neun auf die anspruchsvolle Strecke gehen. Zu beachten gilt es aber sicherlich auch Vanessa Voigt (38), die im Einzel nur knapp an der Medaille vorbeischlitterte und schon vor Olympia gezeigt hatte, dass sie in der Weltspitze angekommen ist. Franziska Preuß (73) und Vanessa Hinz (83) komplettieren wie im Einzel das deutsche Aufgebot.

09:57

Bob (M): Hafer gewinnt viertes Training

Im vierten Zweierbob-Trainingslauf im Yanqing National Sliding Centre hat der Deutsche Christoph Hafer die beste Zeit herausgefahren. Der 29-Jährige landete am Ende vor dem ROC-Athleten Rostislav Gaitiukevich (+0,08 Sek.) und Christopher Spring aus Kanada (+0,09 Sek.). Francesco Friedrich kam auf einen geteilten sechsten Rang (+0,12 Sek.). Johannes Lochner war heute nicht am Start.

09:49

Curling (F): Schweiz bleibt ungeschlagen

Am Ende wurde es doch nochmal eng! Das ROC-Team kommt nochmal auf 8:7 heran, doch die Schweizerinnen bringen die Führung ins Ziel! Damit feiern sie ebenso wie die USA beim 8:4 gegen China den dritten Sieg im dritten Spiel und sind voll auf Kurs Richtung Halbfinale. Außerdem hat Japan Kanada mit 8:5 geschlagen und Südkorea hat im Duell mit Großbritannien mit 9:7 die Oberhand behalten.

09:46

Eisschnelllauf (M): Rang drei für Beckert

Dank einer bärenstarken letzten Runde gewinnt Patrick Beckert das direkte Duell gegen den Japaner Ryosuke Tsuchiya! Für die Zeit von Graeme Fish reicht es nicht ganz, aber der Deutsche setzt sich zunächst an Position drei. Für eine Medaille dürfte das kaum reichen, da noch einige große Namen folgen, aber auch die müssen erstmal durchkommen. Allemal ein guter Auftritt von Patrick Beckert!

09:41

Eisschnelllauf (M): Beckert jagt die Fish-Zeit

Für die Führung wird es für Patrick Beckert nicht reichen, das ist nach zwei Dritteln des Rennens bereits klar. Es geht nun gegen die Zeit des Kanadiers Graeme Fish, der aktuell auf Rang zwei liegt. Beckert hat aber noch immer nicht den Turbo gezündet und verliert fast zwei Sekunden pro Runde.

09:39

Eisschnelllauf (M): Beckert lässt es ruhig angehen

Patrick Beckert scheint sich das Rennen einzuteilen und geht auf den ersten Kilometern noch nicht ans Limit. Allerdings wächst der Rückstand auf die Topzeit von Roest kontinuierlich an und auch der Niederländer hatte erst auf den letzten 4000 Metern aufgedreht. Kann der Deutsche noch zulegen? Zur Halbzeit liegt er nur auf Rang fünf.

09:36

Langlauf (M): Enttäuschung bei der Schweiz und Österreich

Abgeschlagen waren auch die Schweizer. Einzig Jonas Baumann konnte mit Platz 16 ein zufriedenstellendes Ergebnis abliefern. Gar nicht in das Rennen fand Dario Cologna, der sich so auf einem mehr als enttäuschenden 44. Platz wiederfand. Jason Rüesch landet gar jenseits der Top 50. Mika Vermeulen, der als einziger Österreicher am Start war, konnte sein angepeiltes Ziel aber nicht erreichen und beendet die 15 Kilometer schließlich auf dem 23. Platz.

09:34

Eisschnelllauf (M): Jetzt gilt es für Beckert

Im dritten Duell gilt es nun für die deutsche Eisschnelllauf-Hoffnung Patrick Beckert im Duell mit dem Japaner Ryosuke Tsuchiya. Der Erfurter träumt bei seinen vierten Olympischen Spielen von einer Medaille, müsste dafür aber wohl seinen eigenen deutschen Rekord von 12:47,934 Minuten verbessern.

09:31

Eisschnelllauf (M): Roest geht mit Topzeit in Führung

Das ist mal eine Ansage! 5000-Meter-Silbergewinner Patrick Roest aus den Niederlanden dreht im Duell mit dem Italiener Michele Malfatti in der zweiten Rennhälfte auf und pulverisiert die Bestzeit von Fish! Fast eine Viertelminute liegt der Niederländer am Ende vorne und hat damit allerbeste Chancen auf Edelmetall.

09:26

Langlauf (M): Deutsche Athleten verpassten Top 15

Die deutschen Athleten landen in dem anspruchsvollen Rennen mit Positionen jenseits der Top 15. Das beste Ergebnis gelang Lucas Bögl auf dem 17. Platz. Jonas Dobler war 19. vor Janosch Brugger. Youngster Albert Kuchler verpasste bei seinem Olympia-Debüt die Top 30 als 32. knapp.

09:25

Curling (F): Schweiz jetzt voll auf Kurs

Im achten End sorgen die Curlerinnen der Schweiz womöglich für die Vorentscheidung und verbuchen drei Steine zur 8:4-Führung. Jetzt sieht es richtig gut aus und der dritte Sieg im dritten Spiel ist greifbar. Auch die USA, Japan und Großbritannien liegen in ihren Partien in Front.

09:22

Langlauf (M): Niskanen feiert drittes Olympia-Gold!

Einige Athleten sind zwar noch unterwegs, bei ihnen handelt es sich aber um Sportler, die um Plätze jenseits der Top 50 kämpfen. Somit kann Iivo Niskanen feiern. Der 30-Jährige war heute über die 15 Kilometer im klassischen Stil nicht zu schlagen. Vom ersten Kilometer an dominierte Niskanen das Geschehen und setzte sich mit 23,2 Sekunden Vorsprung locker vor Alexander Bolshunov. Für Niskanen ist es nach Gold im Teamsprint 2014 und dem Einzel-Gold 2018 über die 50 Kilometer die dritte Gold-Medaille bei Olympischen Winterspielen. Johannes Høsflot Klæbo holt sich Bronze ab. Ihm fehlten schon 37,5 Sekunden zu Niskanen.

09:16

Eisschnelllauf (M): Fish mit der ersten Richtzeit

Graeme Fish aus Kanada setzt im ersten von sechs Duellen über die 10.000 Meter die erste Richtzeit. Der Weltmeister von Salt Lake City 2020 knüpft dem Neuseeländer Peter Michael eine ganze Runde ab und verbucht eine Zeit von 12:58.80 Minuten. Daran müssen sich die Medaillenkandidaten ab jetzt messen.

09:13

Bob (M): Hafer diesmal schneller als Friedrich

Im vierten und letzten Zweierbob-Trainingslauf im Yanqing National Sliding Centre hat überraschend Christoph Hafer die beste deutsche Zeit erzielt und Francesco Friedrich 0,12 Sekunden abgeknüpft. Johannes Lochner lässt auch diesen Probelauf aus.

09:10

Langlauf (M): Niskanen läuft alles in Grund und Boden

Was für eine Vorstellung von Iivo Niskanen! Der Finne ist heiß auf die Goldmedaille. Bei 10,5 Kilometern liegt er nun schon 28,8 Sekunden vor Bolshunov. Klæbo fehlen bei dieser Zeitnahme 52,5 Sekunden. Am Olympiasieg des 30-Jährigen, der schon in Pyeongchang Gold über 50 Kilometer geholt hatte, ist kaum noch zu rütteln.

09:08

Langlauf (M): Klæbo im Ziel und auf Bronzekurs

Johannes Høsflot Klæbo ist im Ziel angekommen und übernimmt jetzt erst einmal die Spitze. Nun wird er gespannt schauen, was von seiner Konkurrenz noch kommt. Derzeit scheint es aber so auszusehen, als würde am Ende Bronze rausspringen. Lucas Bögl hat die anstrengenden 15 Kilometer mittlerweile auch geschafft und kommt auf dem neunten Platz ins Ziel. Unmittelbar dahinter rangieren Jonas Dobler und Janosch Brugger, Albert Kuchler liegt aktuell auf Rang 24.

09:06

Curling (F): Schweizerinnen wieder vorne

Der Curling-Krimi zwischen der Schweiz und den Athletinnen des russischen olympischen Komitees geht in die nächste Runde. Mit zwei Punkten drehen die Eidgenössinnen den Spieß im siebten End wieder herum und gehen mit 5:4 in Führung.

09:03

Langlauf (M): Norweger chancenlos, Bolshunov schwächelt

Was für eine Klatsche für die Norweger! Bei 9,3 Kilometern nimmt Iivo Niskanen seinen schärfsten Konkurrenten aus der norwegischen Mannschaft gleich einmal 40,3 Sekunden ab. Auch Skiathlon-Olympiasieger Alexander Bolshunov hat gegen Niskanen bisher wenig auszurichten. Bei 7,5 Kilometern liegt er 11,4 Sekunden hinter dem finnischen Konkurrenten.

08:59

Langlauf (M): Niskanen auf Goldkurs

Iivo Niskanen kommt gerade bei 6,3 Kilometern durch und es passt weiter beim Finnen. Satte 20,8 Sekunden nimmt er Pål Golberg an dieser Stelle ab. Ilia Semikov ist an dieser Stelle Dritter vor Johannes Høsflot Klæbo. Jonas Baumann ist als bester Schweizer hier 14., Lucas Bögl liegt auf einem soliden 15. Platz und führt das DSV-Team an.

08:57

Eisschnelllauf (M): Beckert will überraschen

Beim Eisschnelllauf steht um 9 Uhr die Entscheidung über 10.000 Meter an. Favorisiert ist mit Jorrit Bergsma mal wieder ein Niederländer. Auch Pyeongchang-Olympiasieger Ted-Jan Bloemen aus Kanada, sein Landsmann Graeme Fish und der Schwede Nils van der Poel dürften vorne mitfahren. Die deutschen Farben werden von Patrick Beckert vertreten. Der Erfurter konnte über die lange Distanz bereits dreimal WM-Bronze gewinnen, zuletzt 2020.

08:51

Langlauf (M): Bei Cologna geht gar nichts

Für die Schweizer gibt es derweil nichts zu holen. Bei der Hälfte des Rennens liegt Dario Cologna als bester Eidgenosse gerade einmal auf Platz 20. Bitter, wenn man bedenkt, dass er sich voll und ganz auf dieses eine Rennen vorbereitet hat.

08:49

Langlauf (M): Brugger gut unterwegs

Um Medaillen kämpft Janosch Brugger hier wahrscheinlich nicht, aber die Zwischenzeiten sind weiterhin ordentlich. Bei 10,5 Kilometern hat er sich nun Jouve geholt und liegt mit 13 Sekunden Rückstand gemeinsam mit dem Vermeulen auf der zweiten Position.

08:45

Curling (F): Schweiz patzt

Das war nix! Der letzte Stein der Schweizerinnen ist zu kurz und muss damit gleich zwei Steinen der Mannschaft des russischen olympischen Komitees den Vortritt lassen. Damit wechselt die Führung und das ROC-Team liegt nach sechs Ends mit 4:3 in Front. Die USA haben beim 6:1 gegen China alles im Griff, spannender geht es in den anderen Duellen zu. Kanada – Japan 4:5, Südkorea – Großbritannien 5:3.

08:38

Langlauf (M): Niskanen macht Tempo

Einer der großen Favoriten ist mit Iivo Niskanen auch schon unterwegs und der hat sich gleich mal bei 1,8 Kilometern vor Jouve gesetzt. Auch bei späteren Zeitnahmen ist Jouve inzwischen seine Spitzenzeiten los. Auch Janosch Brugger ist derzeit ordentlich vertreten im Rennen. Bei 7,5 Kilometern ist er auf Platz vier zu finden.

08:32

Langlauf (M): Vermeulen dran an Jouve

Richard Jouve ist derjenige, der aus der ersten Gruppe das Tempo vorgibt. Auch nach seiner ersten Runde von 7,5 Kilometern hat sich der Franzose an die Spitze gesetzt. An ihm dran ist Österreichs Mika Vermeulen, der sich das Rennen gut eingeteilt zu haben scheint.

08:26

Langlauf (M): Klæbo legt los

Mit Johannes Høsflot Klæbo macht sich der erste Starter aus der gesetzten Gruppe auf die Reise. Im Skiathlon kam der Norweger überhaupt nicht zurecht, nach seiner Goldmedaille im Sprint kann er heute gelassener starten. Janosch Brugger ist derweil bei drei Kilometern durchgelaufen und schiebt sich mit 20 Sekunden Rückstand auf die vierte Position. Führender bleibt Richard Jouve, der derzeit einen deutlichen Vorsprung hat. Zeitgleich Mit ist mit Lucas Bögl der letzte Deutsche in das Rennen gestartet.

08:20

Langlauf (M): Dobler und Brugger unterwegs

Jonas Dobler hatte beim Skiathlon noch ausgesetzt, jetzt möchte er über die 15 Kilometer aber mitmischen und an einige gute Ergebnisse im Weltcup anknüpfen. Anzupeilen gilt es ein Ergebnis unter den Top Ten. Janosch Brugger hat derweil die erste Zwischenzeit durchlaufen und liegt 20 Sekunden hinter dem führenden Franzosen Richard Jouve.

08:16

Curling (F): Schweiz legt einen Stein nach

Im vierten End haben die Schweizerinnen um Silvana Tirinzoni die Zwei-Punkte-Führung wieder hergestellt und den Stein zum 3:1 verbucht. Entschieden ist hier natürlich noch lange nichts, aber die amtierenden Weltmeisterinnen machen bisher einen sehr fokussierten Eindruck.  Die USA haben derweil gegen China auf 4:1 erhöht.

08:11

Bob (M): Friedrich Trainingsschnellster im Zweierbob

Francesco Friedrich hat im dritten Zweierbob-Training im Eiskanal von Yanqing mit der Topzeit geglänzt. Der Sachse kam zwei Hundertstel vor dem Kanadier Justin Kripps ins Ziel. Christoph Hafer kam auf Platz sieben, Johannes Lochner hat das Training ausgelassen.

08:05

Langlauf (M): Vermeulen legt los

Mit Mika Vermeulen ist auch der einzige Athlet aus dem österreichischen Team inzwischen unterwegs. Vermeulen lief im Skiathlon auf einen guten 16. Platz und auch heute möchte er wieder angreifen.

07:58

Langlauf (M): Olympia-Debüt für Kuchler

Was geht für die deutschen Langläufer? Die Vorzeichen sind zwar in diesem Jahr nicht übel, wenn sie nach Medaillen greifen wollen, dann muss aber alles zusammenpassen. Teamchef Peter Schlickenrieder hat für die 15 Kilometer Lucas Bögl, Janosch Brugger, Jonas Dobler und Albert Kuchler nominiert. Für den 23 Jahre alten Kuchler, der erst in diesem Winter im Weltcup debütierte, ist es die Premiere bei Olympia.

07:50

Curling (F): Nur noch 2:1

Im dritten End haben dann auch die Curlerinnen des russischen olympischen Komitees ihren ersten Stein verbucht und gegen die Schweiz auf 1:2 verkürzt. Die Eidgenössinnen haben demnach im vierten Ende wieder das Recht des letzten Steines und sind damit weiter am Drücker. Die USA führen im Parallelspiel gegen China mit 3:1, Japan liegt gegen Kanada mit 3:2 vorne und Südkorea verbucht ein 2:1 gegen Großbritannien.

07:43

Langlauf (M): Klassik-Einzelrennen über die 15 Kilometer

Die nächste Olympia-Entscheidung im Langlauf steht bevor. Um 8:00 Uhr werden im Klassik-Einzelrennen über die 15 Kilometer die Medaillen vergeben. Seit Vancouver 2010 hat auf dieser Strecke nur der Schweizer Dario Cologna Gold gewonnen und sich dreimal in Folge zum Olympiasieger gekrönt. Mit 35 Jahren ist Cologna auch in Peking nochmal dabei, zählt mittlerweile aber nicht mehr zu den Favoriten. Um die Medaillen werden sich aller Voraussicht nach vor allem Skiathlon-Olympiasieger Alexander Bolshunov (ROC), Iivo Niskanen aus Finnland und der Norweger Johannes Høsflot Klæbo streiten.

07:36

Bob (M): Drittes Zweierbob-Taining

Seit 7 Uhr sind im olympischen Eiskanal von Yanqing wieder die Bobs unterwegs. Die Trainingsläufe Nummer drei und vier stehen auf dem Programm. Deutschlands Fahnenträger Francesco Friedrich hatte in den ersten Probedurchgängen die Ränge sechs und drei belegt und noch die eine oder andere Kleinigkeit zu verbessern gehabt. Heute kam der Sachse durch und liegt nach der Hälfte des Feldes in Führung. Johannes Lochner hatte gestern mit den Rängen 1 und 2 überzeugt und lässt dieses Training aus.

07:25

Curling (F): Schweizerinnen früh in Führung

Guter Start für die Curling-Damen aus der Schweiz. Bereits im ersten End konnten die Weltmeisterinnen zwei Steine näher im Zentrum platzieren als das ROC-Team und folgerichtig mit 2:0 in Führung gehen. Das zweite End ging für beide Seiten punktelos zu Ende. Die USA hat gegen China ebenfalls den besseren Start erwischt und liegt mit 2:0 vorne. Die Partien Kanada – Japan und Südkorea – Kanada stehen 0:0.

07:21

Eishockey (M): ROC-Team gewinnt 2:0

Glanzlos, aber erfolgreich, lässt sich dieser Auftritt des ROC-Teams wohl umschreiben. Dänemark hat gut verteidigt, konnte auf dem Weg nach vorne jedoch keine Nadelstiche setzen. Kurz vor Schluss konnten die Favoriten das leere Tor des Gegners treffen und noch auf 2:0 erhöhen. Beeindruckend war die Performance aber dennoch nicht.

07:18

Eishockey (F): USA im Halbfinale

Die Tschechinnen nehmen die Torfrau hinaus und werden für den Versuch, noch mal alles nach vorne zu werfen bestraft. Sechs Sekunden vor dem Ende erzielt die USA das 4:1. 
Das Ergebnis liest sich nun natürlich deutlich, jedoch war hier wirklich über einen Großteil der Zeit alles möglich. Die Tschechinnen können mit ihrem Olympia-Debüt zufrieden sein, im Halbfinale stehen jedoch die US-Damen.

07:15

Eishockey (M): Dänemark weiterhin harmlos

Knapp drei Minuten vor dem Ende wird die Gangart härter und die Referees haben allerhand zu tun. Lediglich an gefährlichen Szenen mangelt es weiterhin. Diese Partie hat ein bisschen was von einem ereignislosen Fußballspiel, wo der eine nicht kann und der andere nicht mehr will. Das ROC-Team wird die knappe Führung wohl über die Zeit tragen.

07:11

Eishockey (F): USA machen den Deckel drauf

Da ist die Entscheidung! Die US-Damen nutzen die wenigen Sekunden in Überzahl. Nach einem punktgenauen Querpass vor dem Tor spitzelt Savannah Harmon den Ball ins Netz. 3:1 für die USA.

07:09

Eishockey (F): Kommen die Tschechinnen noch mal zurück?

Die Tschechen erhalten eine weitere Power-Play-Chance! Wenn nicht jetzt, wann dann? Leider ist das Angriffsspiel reichlich ungenau. Immer wieder bekommen die US-Damen den Schläger dazwischen und können sich auch der Umklammerung befreien. Für einen unfairen Einsatz muss nun auch noch Sara Cajanova auf die Strafbank. Es geht mit vier gegen vier weiter. Noch 4:12 Minuten sind zu absolvieren.

07:03

Eishockey (M): Dänemark steht vor der ersten olympischen Eishockey-Niederlage

Das Power Play für Dänemark hat nichts eingebracht. Inzwischen sieht sich das ROC-Team wieder lediglich vier gegnerische Dänen ausgesetzt. Für den Favoriten spricht aber auch die Zeit. Es sind schließlich nur noch fünf Minuten auf der Uhr. Gefährlich sind die Dänen seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr geworden.

07:00

Eishockey (F): Die heiße Phase beginnt

Neun Minuten sind noch zu spielen! Die Tschechinnen agieren angesichts des geänderten Spielstandes wieder deutlich offensiver, stehen aber nun natürlich vor einer extrem schweren Aufgabe. In den letzten Monaten konnte nur Kanada gegen die USA gewinnen. Nicht viele Teams waren so nahe dran wie die Tschechinnen und vielleicht geht ja noch was.

06:58

Eishockey (M): Power Play Dänemark

Seit ewiger Zeit sehen wir das gleiche Bild. Das russische Team dominiert das Spiel und drängt Dänemark in die eigene Hälfte. Wirklich gefährliche Szenen enthält das Spiel jedoch kaum. Vielleicht ja jetzt: Zumindest kommen die Dänen (endlich mal) zu einem Power Play.

06:54

Eishockey (F): USA gehen kurios in Führung

Entsetzen bei der tschechischen Torhüterin Klara Peslarova! Nach einem Schuss von Lee Stecklein hält eine Tschechin derart unglücklich den Schläger hin, dass der Puck durch die Beine der Torhüterin flutscht. Das 2:1 lag zwar in der Luft, jedoch ist es angesichts der vielen vergebenen Chancen fast schon logisch, dass der Führungstreffer eher ein Zufallsprodukt war. Unfassbar bitter für Tschechien.

06:53

Eishockey (F): Pfostentreffer der USA

Pfosten! Mit einem Drehschuss aus sieben Metern verpasst Hilary Knight nur um Millimeter den Führungstreffer.

06:50

Eishockey (F): Power Play Tschechien

Power Play für die Tschechinnen! Die US-Amerikanerin Abbey Murphy hat den Schläger zu hoch gehalten. Das sind inzwischen die Überzahlminuten 18 und 19 für die Tschechinnen in diesem Match. Getroffen hat das Team dabei allerdings noch nicht und auch gefährlich wurde es eher selten.

06:48

Eishockey (F): Wann treffen die USA zum 2:1?

Es spielen sich unfassbare Szenen vor dem tschechischen Tor ab. Die Amerikanerinnen drängen derart auf den Führungstreffer, dass praktisch alle Spieler beider Teams der tschechischen Torhüterin fast schon auf den Füßen stehen. Wer es mit dem Underdog hält, wird langsam nicht mehr hinsehen können. Wie lange geht das noch gut?

06:46

Eishockey (M): ROC-Team beginnt in Überzahl

Das ROC-Team beginnt das finale Drittel in Überzahl, kann aber keinen Profit daraus schlagen. Möchte man etwas kritisieren, ist das sicherlich die Ineffizienz beim Power Play.

06:43

Eishockey (F/M): Schlussdrittel stehen an

Sowohl das Viertelfinale zwischen den USA und den Tschechinnen ist noch spannend als auch das Vorrundenspiel zwischen dem ROC-Team und Dänemark. In wenigen Momenten beginnen die entscheidenden 20 Minuten.

06:39

Curling (F): Halten sich die Weltmeisterinnen aus der Schweiz schadlos?

Nachdem die Herren schon an der Reihe waren, steht nun für die Damen-Teams die dritte Runde im Round-Robin-System an. Das Schweizer-Team um Skipperin Silvana Tirinzoni konnte seiner leichten Favoritenstellung bisher gerecht werden und möchte nach den knappen Siegen gegen Großbritannien und China auch heute ungeschlagen bleiben. Ab 7:05 Uhr müssen sich die amtierenden Weltmeisterinnen mit den Spielerinnen aus Russland messen. Bei den letzten Spielen ging dieses Duell im Übrigen mit 11:2 an die Schweiz. Die weiteren Spiele ab 7:05 Uhr lauten USA – China, Kanada – Japan und Südkorea – Großbritannien.

06:33

Eishockey (F): 1:1 zwischen USA und Tschechien

Die US-Damen dürften die Eisfläche mit brennenden Oberschenkeln verlassen, nachdem man fünf Minuten in Unterzahl agieren musste. Die Tschechinnen konnten leider keinen Profit aus der Situation erzielen, hatte aber Glück, nicht selbst in Rückstand zu geraten. In gut zehn Minuten beginnt das entscheidende Drittel.

06:30

Eishockey (M): ROC-Team geht mit Vorsprung in die zweite Drittelpause

Die Partie ROC – Dänemark befindet sich bereits in der zweiten Drittelpause. Die Titelverteidiger führen weiterhin verdient mit 1:0.

06:28

Eishockey (F): US-Damen treffen beinahe in Unterzahl

Glück für Tschechien! Nach einem Scheibenverlust im Angriffsdrittel zieht Alex Carpenter mit schnellen Schritten auf und davon und hat nur noch die tschechische Torfrau vor sich. Klara Peslarova macht sich jedoch ganz breit und kann die Eins-gegen-Eins-Situation für sich entscheiden. Inzwischen ist die Fünfminutenstrafe für die USA auch fast abgelaufen.

06:26

Eishockey (M): Zweites Drittel nähert sich seinem Ende

Die letzten drei Minuten im zweiten Drittel laufen. Man bekommt einfach nicht das Gefühl, als könnten die Dänen dem großen Favoriten wirklich noch einen einschenken. Es kommt auch nicht zu Power-Play-Situationen, weil die olympischen Athleten aus Russland klug agieren und das nicht zulassen.

06:22

Eishockey (F): Fünfminutenstrafe gegen die USA

Fünf Minuten Überzahl für Tschechien. Die US-Amerikanerin Dani Cameranesi wird auf wegen eines gefährlichen Spiels auf die Strafbank verwiesen. Die tschechische Spielerin muss behandelt werden, kann aber wahrscheinlich zurückkehren. Das ist jetzt natürlich die Chance für die olympischen Debütantinnen, in Führung zu gehen.

06:15

Eishockey (M): ROC-Team weiterhin am Drücker

Das ROC-Team dominiert das Geschehen inzwischen klar. Das Spiel findet fast ausschließlich vor dem dänischen Tor statt und selbst wenn die in Rot gekleideten Underdogs mal in Scheibenbesitz kommen, gelingen meist nur ein oder zwei Pässe. Das 2:0 liegt derzeit eher in der Luft als der Ausgleich.

06:15

Eishockey (F): USA machen ernst

Die US-Damen haben sich inzwischen besser auf den Gegner eingestellt. Insgesamt haben wir bereits 28 Schüsse der Favoritinnen gesehen, jedoch waren die Aktionen oft auch nicht richtig zu Ende gespielt und von Ungeduld geprägt. Neun Minuten sind im zweiten Drittel noch zu gehen.

06:11

Eishockey (M): Der Favorit geht in Führung

Die russische Offensivpower erweist sich dann doch mal als zu stark. Nach zahlreichen Überzahl-Chancen kommen die Medaillenfavoriten zum 1:0. Pavel Karnaukhov konnte nach einem Abpraller schnell reagieren, kurz nach links ziehen und den Puck am chancenlosen Goalie vorbeischieben.

06:08

Eishockey (F): USA gleichen aus

Mit dem überraschenden 1:0-Führungstreffer haben die Tschechinnen den schlafenden Riesen offenbar doch noch aufgeweckt. Nicht mal eine Minute nach dem 1:0 gleichen die Amerikanerinnen aus! Kippt das Pendel doch in Richtung der Titelverteidigerinnen?

06:05

Eishockey (F): Tor für Tschechien

1:0 für Tschechien und das ist definitiv nicht unverdient. Nach einer schwungvollen Einzelaktion einer tschechischen Spielerin, kann die US-Goalkeeperin den Puck nur unkontrolliert abwehren. Michaela Pejzlova reagiert als Erste und schießt die Tschechinnen in Front. Bahnt sich hier eine faustdicke Sensation an?

06:01

Eishockey (F): Tschechien bleibt gefährlich

Trotz der Überzahl sind es die Tschechinnen, die durch einen Konter gefährlich werden. Nur ein starker Reflex der Torhüterin kann den Rückstand in Überzahl verhindern.

06:00

Eishockey (M): Russland drückt aufs Gaspedal

Es Alarmstufe rot vor dem dänischen Tor! Die Russen haben jetzt deutlich mehr Zug im Power Play und stellen die etwas überfordert wirkende dänische Abwehr vor Schwierigkeiten. Allerdings kommt der Puck nicht entscheidend durch, weil sich immer wieder ein Spieler entschlossen in den Weg schmeißt.

05:58

Eishockey (F): Tschechien in Unterzahl

Das Viertelfinale zwischen den US-Amerikanerinnen und den Tschechinnen ist ebenfalls wieder im Gange. Wir dürfen gespannt sein, ob man den Unterschied zwischen den Weltranglisten-Ersten und den Weltranglisten-Siebten nun ein wenig deutlicher sieht. Das zweite Drittel beginnt für Tschechien schlecht. Lenka Serdar kassiert eine Zeitstrafe wegen eines zu hohen Schlägers.

05:54

Eishockey (M): Zweites Drittel vor dem Beginn

Es kann in wenigen Momenten weitergehen. Die dänischen Vertreter sind schon wieder auf der Eisfläche angekommen und auch die ROC-Athleten machen sich für das zweite Drittel bereit.

05:50

Zwischenfazit (M/F): Was bisher geschah

Da derzeit gerade nicht sonderlich viel passiert, ist es an der Zeit auf die Geschehnisse von heute Nacht zurückzublicken. Snowboard-Ikone Shaun White hat sich emotional verabschiedet, bei seinem letzten Rennen eine Medaille aber knapp verpasst. Sein japanischer Widersacher Ayumu Hirano konnte sich die Goldmedaille vor James (AUS) und Scherrer (SUI) schnappen. Im Super G gab es für die Schweiz gleich doppelt Grund zur Freude. Gut-Behrami setzte sich hierbei vor Puchner und Gisin durch. Kira Weidel erzielte Rang 15. Dafür sieht es aus deutscher Sicht beim Skeleton sehr gut aus. Zur Halbzeit stehen vor Neise, Hermann und Lölling die Ränge zwei, drei und fünf auf dem Tableau.

05:44

Eishockey (F): USA – Tschechien weiterhin torlos

Beim Damen-Viertelfinale ist ebenfalls vor wenigen Momenten die Pausensirene ertönt. Tschechien und die USA bewegen sich bis jetzt auf Augenhöhe. Stellt sich nur die Frage, ob die Europäerinnen dieses Niveau bis zum Schluss halten können.

05:41

Eishockey (M): Torloses Unentschieden zur Drittelpause

Die olympischen Athleten aus Russland drücken in den letzten Sekunden noch mal auf den Führungstreffer, müssen sich aber damit begnügen, mit einem 0:0-Unentschieden in die erste Drittelpause zu gehen. Die Weltranglisten-12. aus Dänemark verkaufen sich bei ihrem Olympia-Debütant weiterhin gut.

05:37

Eishockey (F): Kein Klassenunterschied zu erkennen

Von den Titelverteidigerinnen aus den USA kommt weiterhin nicht wirklich viel. Derzeit findet sich das Team von Coach Joel Johnson sogar eher in der Defensive wieder. Noch zwei Minuten sind im ersten Drittel zu gehen. Eine Überraschung erscheint zum derzeitigen Zeitpunkt absolut möglich.

05:34

Eishockey (M): Dänemark in Unterzahl

Power Play für ROC! Die Titelverteidiger konnten im Turnierverlauf noch keine ihrer drei Chancen in Überzahl nutzen. Auch diesmal sieht das Angriffsspiel ein wenig unsortiert aus. Dänemark kann den Puck aus der Gefahrenzone befördern und für einen Moment durchschnaufen.

05:31

Eishockey (F): Tschechien kann Power-Play-Chance nicht nutzen

Die Tschechinnen hatten soeben die Chance, per Power Play etwas zu bewegen. Die Olympia-Debütantinnen konnten sich jedoch nicht entscheidend im Angriffsdrittel festsetzen. Immerhin sind jetzt aber schon fast 15 Minuten gespielt und es ist weiterhin alles offen. Im WM-Viertelfinale 2021 hielt das Team auch schon gut gegen einen großen Gegner mit, musste sich jedoch mit 0:1 dem Team aus Finnland geschlagen geben.

05:29

Eishockey (M): Dänemark gut im Spiel

Dänemark und ROC begegnen sich bis jetzt auf Augenhöhe. Die in Rot gekleideten Dänen sind derzeit sogar in der Offensive und blicken in die Augen in recht überrascht wirkende russische Vertreter. Die Mitfavoriten taten sich aber auch schon beim 1:0 gegen die Schweiz schwer.

05:25

Eishockey (F): Tschechien hält die Null

Die US-Damen kommen das gesamte Power Play über nicht zu den ganz brisanten Torszenen. Die Tschechinnen haben bereits in der Vorrunde bewiesen, nur schwer zu bezwingen zu sein und mussten nur sechs Gegentreffer in vier Spielen hinnehmen. Allerdings heißt der Gegner heute eben USA. Die US-Damen haben bislang durchschnittlich fünf Goals pro Spiel erzielt.

05:18

Eishockey (F): Power Play USA

Die Tschechinnen schlagen sich bis jetzt ganz gut. Die Außenseiterinnen verteidigen kompakt, müssen nun jedoch ein Power Play der USA überstehen. Das werden zwei lange Minuten.

05:17

Ski Alpin (F): Gold an Gut-Behrami

Die US-Amerikanerin Cashman kommt als 30. Fahrerin ins Ziel. Nun stehen ausschließlich noch Athletinnen oben, die keine Chance haben werden, vorne reinzufahren. Demnach kann sich Lara Gut-Behrami schon jetzt über die Goldmedaille im Super-G freuen. Nach Bronze in der Abfahrt 2018 und im Riesenslalom 2022 ist es für die erfolgsverwöhnte Schweizerin die erste olympische Goldmedaille. Rang zwei geht an die Österreicherin Mirijam Puchner, die ihre erste große Medaille gewinnt. Besonders erleichtert wird jedoch Bronze-Gewinnerin Michelle Gisin sein, die im Slalom noch eine mögliche Goldmedaille verbremst hatte.

05:12

Eishockey (M): Dänemark möchte den zweiten Überraschungs-Coup

Bei den Männern sind wir derzeit noch in der Vorrunde unterwegs. Nun steht die Partie zwischen Dänemark und den olympischen Athleten aus Russland an. Die Dänen konnten überraschend gegen Tschechien gewinnen, sind heute gegen den Titelverteidiger aber natürlich der glasklare Außenseiter.

05:11

Eishockey (F): Viertelfinale zwischen der USA und Tschechien

Es geht in die K.o.-Phase! Im Eishockey-Viertelfinale der Damen duellieren sich die USA und Tschechien um einen Platz unter den Top-4. Favorisiert sind ganz klar die Amerikanerinnen, die die Weltrangliste anführen und sich seit Jahren einen packenden Fight mit Kanada liefern. In der Vorrunde standen sich beiden Top-Teams aus Nordamerika bereits gegenüber, wobei die US-Damen mit 2:4 den Kürzeren zogen. Der heutige Gegner Tschechien belegte in Pool B den zweiten Rang und fing sich nur eine Niederlage ein. Allerdings wurden die Top-Teams allesamt dem oberen Pool zugeordnet. Ein Sieg der Tschechinnen wäre eine Sensation, aber man sollte ja nichts im Vorhinein ausschließen.

05:03

Ski Alpin (F): Weidle mit ordentlichem Rennen

Auf geht’s Kira Weidle! Die Deutsche ist oben schnell, sehr schnell sogar! Mit einer Bestzeit im Rücken verliert sie jedoch in Sektor zwei relativ viel Zeit. Die engeren Tore liegen der Starnbergerin nicht ganz so und auch das letzte Gleitstück gelingt nicht ideal. Am Ende steht Rang 15. Das ist ok, nicht mehr und nicht weniger.

05:01

Ski Alpin (F): Keine Top-Zeiten mehr

Die Fahrerinnen, die jetzt dran sind, kommen allesamt nicht mehr ganz vorne ran. Die Kanadierin Reme hat sich beispielsweise 2,27 Sekunden Rückstand eingefahren. Noch eine Starterin, dann ist Kira Weidle an der Reihe.

04:56

Ski Alpin (F): Flury schließt erste Startgruppe ab

Jasmine Flury schafft es als letzte Starterin der Favoritengruppe nicht, vorne mitzumischen. Als sie mit neun Zehnteln Rückstand unten ankommt, macht sich auf dem Gesicht der aktuell drittplatzierten Michelle Gisin so langsam ein Lächeln breit machen – bei der voraussichtlichen Goldmedaillen-Gewinnerin Lara Gut-Behrami ohnehin. In wenigen Minuten hat auch das Warten auf Kira Weidle ein Ende. Für die Deutsche ist das Rennen heute aber eher ein Aufgalopp für die Abfahrt.

04:50

Curling (M): Schweiz, China, USA und Schweden mit Siegen

Die vier Curling-Matches der Morgen-Session sind beendet. Die Schweiz hat den 6:3-Vorsprung gegen die olympischen Athleten aus Russland ins Ziel gebracht. Die weiteren Ergebnisse lauten wie folgt: China – Dänemark 5:4, Schweden – Italien 9:3 und USA – Großbritannien 9:7.

04:49

Ski Alpin (F): Mowinckel fährt auf Rang sechs

Als Zweite von Val d’Isère hat Ragnhild Mowinckel in diesem Winter bereits Podiumsluft geschnuppert. Was ist heute drin? Die Norwegerin ist zunächst gut dabei, investiert dann etwas zu viel in die Linie. Am Ende fehlen gut drei Zehntel auf eine Medaille und Rang sechs leuchtet auf. So schnell war schon lang keine mehr. Die beiden Italienerinnen Marta Bassino und Francesca Marsaglia kommen da nicht ran und landen auf den Rängen 15 und 18. Ein enttäuschender Tag für die Italienerinnen.

04:46

Skeleton (F): Rahneva patzt

Wie gewonnen, so zerronnen! Rahneva (Kanada), die in Lauf eins noch so sensationell auftrumpfen konnte, macht im Mittelteil einen gewaltigen Fehler und fällt fast vom Schlitten. Von diesem Fehler erholt sie sich nicht mehr. Nach zahlreichen Bandenkontakten fällt sie mit gut acht Zehnteln Rückstand auf Rang neun zurück. Selbstredend ist die Athletin im Ziel am Boden zerstört. Damit führt Narracott (AUS) nach zwei von vier Läufen. Das deutsche Trio Neise, Hermann und Lölling rangiert auf den Plätzen zwei, drei und fünf. Das macht Mut für morgen.

04:42

Skeleton (F): Narracott in Führung

Die Chinesin Zhao liegt lange vorne, kann im unteren Abschnitt aber die Bandeneinschläge nicht vermeiden und fällt auf Rang vier zurück. Narracott (AUS) macht es besser. Die Top-Starterin profitiert von ihrem Speed im oberen Teil und kann auch unten gut zwei Zehntel retten. Rang eins!

04:39

Ski Alpin (F): Suter nicht schnell genug

Corinne Suter will es wissen, legt aggressiv los. Allerdings setzt die 27-Jährige dem Ski nicht sauber genug, bringt den nicht optimal auf Zug. Am Ende bewegt sich der Rückstand in Richtung von einer Minute. Das reicht nicht einmal für die Top 10. Suter reagiert enttäuscht. Derzeit kommt niemand an Gut-Behrami, Puchner und Gisin heran. Dies gilt auch für Alice Robinson. Die junge Neuseeländerin fährt wie immer mutig, riskiert jedoch zu viel und scheidet aus.

04:36

Skeleton (F): Lölling verliert Zeit

Die deutschen Starterinnen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jacqueline Lölling baut jedoch im Mittelteil zwei, drei gröbere Fehler rein. Zwar macht sie es unten besser als Hermann und Neise, jedoch kann sie nur noch auf 17 Hundertstel Rückstand heranfahren. Den richtigen Traumlauf konnten die Deutschen nicht hinlegen. Die Top-3 stehen oben.

04:34

Skeleton (F): Hermann verpasst Führung

Tina Hermann startet etwas besser als im ersten Durchgang hält den Vorsprung auf Neise zunächst. Allerdings baut auch die Olympia-Fünfte des Jahres 2018 unten zwei Bandenkontakte ein. Es fehlen letztlich zwei Hundertstel zur Bestzeit.

04:32

Ski Alpin (F): Miradoli und Curtoni kommen nicht vorne ran

Romane Miradoli (FRA) verliert nach einem guten oberen Teil unten zu viel Zeit und bleibt knapp hinter Shiffrin (USA) auf Rang neun. Nun ist mit Elena Curtoni (ITA) jedoch eine Mitfavoritin am Start. Anfangs schaut das gut aus, doch die italienische Linienwahl scheint heute nicht ideal zu sein. Die 31-Jährige sammelt Zehntel um Zehntel ein, landet letztlich nach einem weiteren Fehler kurz vor dem Ziel auf Platz 9.

04:29

Skeleton (F): Neise in Führung

Hannah Neise startet wieder bedächtig, nimmt dann jedoch enormen Speed auf. Bis kurz vor dem Ende bleibt die Deutsche punktgenau mittig in der Eisrinne. Vor der letzten Kurve bandet sie dann jedoch relativ heftig an. Zwar stehen am Ende 18 Hundertstel Vorsprung, jedoch hat sie mit dem Fehler gut und gerne zwei Zehntel verloren.

04:27

Ski Alpin (F): Shiffrin bleibt zurück

Trotz des jeweils frühen Ausscheidens in ihren Spezialdisziplinen Riesentorlauf und Slalom ist mit einer Mikaela Shiffrin immer zu rechnen. Schließlich war die US-Amerikanerin im Super G auch schon Weltmeisterin (2019). Die 26-Jährige legt entschlossen los, setzt oben eine Zwischenbestzeit. Allerding nutzt die WM-Dritte von 2021 den technischen Streckenteil nicht gut genug, kann dort nicht aufholen. Fehlerfrei bleibt sie auch heute nicht, kommt aber immerhin mal ins Ziel – als Achte.

04:24

Seleton (F): Bos deutlich verbessert

Kimberley Bos (NED) kann sich nach ihrem erstaunlich schwachen ersten Lauf voll rehabilitieren und rast mit kaum erkennbaren Fehlern zu einer klaren Bestzeit. Mehr als eine halbe Sekunde liegt die beste Fahrerin des laufenden Winters vorne. Gleich müssen sich die Deutschen mit dieser Marke messen.

04:22

Ski Alpin (F): Hütter und Brignone zu langsam

Cornelia Hütter macht sich auf die Jagd nach Gut-Behrami. Mit dem Rückenwind der jüngsten Weltcupsieges findet die Steirerin gut rein. Die Ideallinie von der Schweizerin trifft die 29-Jährige nicht so optimal. Das reicht nicht, Hütter muss sich mit Platz 6 begnügen. Federica Brignone kann ebenfalls nicht ganz vorne reinfahren. Die Italienerin investiert etwas zu viel in die Linie und kommt ebenfalls auf Platz sechs ein.

04:21

Skeleton (F): Silveira mit leichten Fehlern

Die Brasilianerin Silveira kann ihre Top-Fahrt im ersten Durchgang nicht ganz bestätigen. Zu viele leichte Banden sorgen für einen etwas zu großen Zeitverlust. Mit knapp drei Zehnteln Rückstand sortiert sie sich auf Rang drei ein. Macht Kanakina (ROC) besser? Nicht wirklich! Mehr als ein sehr guter Start war nicht zu sehen. Sie landet nur minimal vor der Brasilianerin.

04:19

Ski Alpin (F): Gut-Behrami rast auf die Eins

Der Countdown läuft für Lara Gut-Behrami! Die Tessinerin startet gut, ist voll dabei, erwischt die Linie toll. Und das zahlt sich aus. Die Weltmeisterin liegt zwischenzeitlich deutlich vorn, büßt unten raus im Gleiten noch etwas ein. Gut zwei Zehntel Guthaben bleiben. Das ist die Führung! Eine Medaille könnte das durchaus schon sein. Im Schlussabschnitt ist aber definitiv was drin.

04:16

Skeleton (F): Flock bleibt hinter Li zurück

Janine Flock bleibt eine Zehntel hinter der Chinesin Li zurück. Der Angriff nach vorne war das von der Österreicherin leider nicht wirklich. Derzeit steht Rang zwei, doch die schnellsten Fahrerinnen stehen noch oben.

04:15

Ski Alpin (F): Tippler verpasst Bestzeit

Tamara Tippler (AUT) kratz anfangs an der Bestzeit, doch dann trägt es sie bei einem Linksschwung zu weit raus. Dennoch wird das erneut eng. Der ÖSV-Fahrerin fehlen elf Hundertstel – Rang 3!

04:12

Curling (M): Schweiz vor erstem Turniersieg

Es sieht gut aus! Nach dem achten End führt das Curling-Team aus der Schweiz gegen die olympischen Athleten aus Russland mit 6:3. Da kann eigentlich kaum noch was anbrennen. Für China, die USA und Schweden sieht es ebenfalls nach einem Sieg aus.

04:10

Ski Alpin (F): Puchner rast auf Rang eins

Mirjam Puchner attackiert anfangs die Zeit der Tschechin. im mittleren Streckenabschnitt investiert die Salzburgerin mal etwas zu viel in die Linie, rutscht auch einen Schwung an. Doch unten raus forciert Puchner nochmals, nimmt viel Schwung mit und schafft es tatsächlich, im Ziel zwei Zehntel schneller als Ledecká zu sein. Michelle Gisin macht es ähnlich gut und kämpft bis zum Ende um die Bestzeit. Acht Hundertstel fehlen.

04:06

Skeleton (F): Run zwei läuft

Der zweite Lauf im Skeleton läuft bereits. Die schnellsten Fahrerinnen aus dem ersten Durchgang sind jedoch noch nicht an der Reihe. Derzeit führt Nikitina (ROC) zeitgleich mit Curtis (USA). Die Italienerin möchte die Bestmarke toppen und bringt diesmal ihre gute Startgeschwindigkeit auch nach unten. Rang eins mit 11 Hundertstel Vorsprung

04:04

Ski Alpin (F): Ledecká pfeilschnell

Wir erinnern uns noch bestens an den olympischen Super-G von 2018. Damals konnte Ester Ledecká sensationell zum Olympiasieg fahren. Kann die Snowboard-Gold-Gewinnerin gleich noch mal zuschlagen? Als wäre es das einfachste der Welt, fährt die Tschechin eine Zwischenbestzeit nach der anderen. Ledecká fährt einen unglaublichen Vorsprung raus – fast 1,4 Sekunden auf Ariane Rädler (AUT). Das dürfte eine Ansage an die Konkurrenz sein.

03:59

Ski Alpin (F): Schlägt Shiffrin im Super-G zurück?

In wenigen Momenten startet der Super G der Damen. In Abwesenheit von Sofia Goggia ist das Rennen ziemlich offen. Gut-Behrami (SUI), Brignone (ITA), Curtoni (ITA), Corinne Suter (SUI) und Hütter (AUT) gehören zum engen Favoritenkreis. Das wohl größte Fragezeichen steht vor der Leistung von Mikaela Shiffrin. Nach dem doppelten Drama im Slalom und Riesenslalom sind wir auf die Antwort der Ski-Königin gespannt.

03:56

Snowboard (M): Hirano fliegt zu Gold

Ayumu Hirano schwebt in einer anderen Sphäre und landet jeden Sprung spielerisch sauber! Kann er sich jetzt endlich mit dem lange ersehnten Olympia-Gold belohnen? Ja, er kann! Mit 96.00 Punkten fängt er James ab und Erleichterung und Zufriedenheit macht sich auf dem Gesicht des Japaners breit. Diese Goldmedaille ist wahrlich absolut verdient. Silber und Bronze gehen an James und Scherrer. Shaun White muss sich zum Abschied mit Rang vier begnügen.

03:53

Snowboard (M): James kann nicht mehr zulegen

Der Kampf um Gold ist auf der Zielgeraden. Scotty James aus Down Under stellt die Welt diesmal nicht auf den Kopf. Der Australier verliert den Rhythmus und lässt austrudeln. Kann Ayumu Hirano das jetzt ausnutzen?

03:49

Snowboard: Hirano stürzt – Bronze für Scherrer

Ruka Hirano stürzt auch bei seinem dritten Run. Der 19-Jährige hat damit bei seiner ersten Olympia-Teilnahme Lehrgeld gezahlt und beendet das Finale auf Rang zwölf. Er muss sich aber zumindest nicht vorwerfen, nicht alles probiert zu haben. Damit hat Jan Scherrer Bronze.

03:49

Snowboard: Shaun White stürzt zum Abschied

Shaun White zieht bei seiner Fahrt noch mal alle Register. Allerdings kann er den “back-to-back” “fourteen-fourty” nicht stehen. Die Medaillenträume platzen auf dem Hosenboden. Die Legende schlechthin zieht den Helm ab und verabschiedet sich von den Zuschauern, die den 35-Jährigen feiern. Im Gesicht spiegeln sich Tränen ab, während er von seinen Kollegen umarmt wird. Das goldene Ende für den Superstar war das leider nicht, seiner einzigartigen Karriere tut das aber keinen Abbruch. Dieser Mann hat den Snowboard-Sport wie kein anderer geprägt.

03:44

Snowboard (M): Guseli ohne Medaille

Valentino Guseli legt im entscheidenden Run noch einen drauf. Mit einem sauberen “fourteen-forty” beendet der Olympia-Debütant seine grandiose Fahrt. Der Jubel ist gewaltig, jedoch folgt bei der Punktevergabe leichte Ernüchterung. Es reicht nicht für das Podest.

03:42

Snowboard (M): Totsuka nur Zehnter

Mit einem lauten Fluch verabschiedet sich Yuto Totsuka aus dem Medaillenrennen. Der Japaner landet auf der Snowboard-Kante und muss mit den Armen gegensteuern. Der komplette Speed ist dahin und damit auch die Medaillenträume. Rang zehn ist für den amtierenden Weltmeister eine Enttäuschung.

03:40

Snowboard (M): Keine Medaille für Gold

Taylor Gold zeigt nerven und landet derart unsauber, dass er Mitte der 22 Meter langen Halfpipe zu Fall kommt. Der US-Amerikaner kann Scherrer nicht vom Bronze-Rang verdrängen.

03:39

Snowboard (M): Scherrer stürzt

Kann Jan Scherrer noch mal eine solche grandiose Fahrt? Der Schweizer weiß, dass er nur mit einer besonderen Leistung noch weiter nach vorne kommen kann. Demnach probiert er bei Sprung eins anders als zuvor den “twelve-sixty”, rutscht jedoch bei der Landung aus und muss sich mit den Händen abstützen. Jetzt beginnt das bange Warten. Noch liegt er mit 87.25 Punkten auf Rang drei. Sieben Sportler stehen noch oben.

03:33

Snowboard (M): Höflich kann nicht zulegen

Schade! André Höflich beginnt stark, kann den Run aber nicht durchziehen. Der Deutsche muss den “twelve-sixty” aufmachen und dreht den Sprung nur auf “five-fourty”. Mit 50.00 Punkte kann er sich nicht mehr verbessern. Es reicht für Rang acht, was durchaus als Erfolg gewertet werden kann.

03:32

Snowboard (M): Der finale Run läuft

Der letzte Run läuft. Chase Josey (USA) hat den Auftakt gemacht und konnte André Höflich mit 79.50 Punkte auf Rang acht verdrängen. Patrick Brugener (SUI) konnte sich nicht mehr verbessern. Nun ist Höflich an der Reihe.

03:29

Skeleton (F): Narracott fährt auf die Zwei

Jaclyn Narracott mischt das Klassement noch mal so richtig auf. Die Australierin, die in dieser Saison ihren ersten Weltcupsieg einfahren konnte, zeigt eine tolle Fahrt und reiht sich mit zwei Hundertstel Rückstand an Position zwei ein. Ansonsten kam keine Athletin mehr an die Top-Zeiten ran. Das deutsche Trio rangiert auf den Plätzen vier, fünf und acht. Der zweite Lauf startet um 4 Uhr.

03:26

Snowboard (M): Hirano scheitert an James-Marke

Das ist ja der Wahnsinn! Der Japaner Ayumu Hirano wagt sich in den schwersten Lauf, den je ein Fahrer probiert hat und kommt gefühlt spielerisch durch. Kein Rutscher, kein Wackler, dafür Spektakel, Geschwindigkeit und Sprunghöhe pur! Der Silber-Gewinner der Spiele jubelt, jedoch folgt kurz darauf der Schock. Mit 91.75 Punkten bleibt er überraschend hinter James zurück. Mit Silber wäre der Favorit sicherlich nicht zufrieden.

03:23

Snowboard (M): James in Führung

Ruka Hirano riskiert alles, knallt jedoch ziemlich übel mit dem Rücken auf die Halfpipe. Der Run ist natürlich gelaufen, aber zumindest scheint sich der Japaner nicht verletzt zu haben. Direkt nach ihm ist Scotty  James an der Reihe. Mit einem fourteen-fourty beendet er einen grandiosen Lauf. Der Australier schreit seine Freude lautstark heraus. Mit 92.50 Punkten geht er zu Recht klar in Führung.

03:19

Snowboard (M): Shaun White fährt vor auf Rang zwei

Shaun White steigert sich im Vergleich zu seinem ersten Run deutlich. Der US-Amerikaner legt eine fast fehlerfreie Performance hin und jubelt im Ziel ausgelassen. Seine 85 Punkte reichen jedoch nicht ganz, um Scherrer zu verdrängen. Wir dürfen gespannt sein, ob die Legende in seinem Abschieds-Run noch ein Ass im Ärmel hat

03:16

Snowboard (M): Guseli verdrängt Höflich

Valentino Guseli zeigt uns tolle Sprünge mit einer gewaltigen Flughöhe. Diesbezüglich hat er Shaun White den Weltrekord bereits streitig gemacht. Seine 79.25 Punkte reichen für Rang drei. Stichwort Shaun White: Der Superstar der Szene ist jetzt an der Reihe.

03:14

Snowboard (M): Japaner kommen noch nicht durch den Run

Es ist bislang nicht das Finale der vier japanischen Finalisten. Yuto Totsuka kommt zwar diesmal nicht zu Fall, bleibt jedoch bei einem Sprung an der sieben Meter hohen Halfpipe-Kannte hängen. Es reicht nur für den sechsten Rang, wodurch Höflich Rang drei behält.

03:10

Snowboard (M): Scherrer mit Traumfahrt in Front

Jan Scherrer zaubert einen Sprung nach den anderen perfekt in den Schnee und freut sich im Ziel überschwänglich. Der Neuntplatzierte der Spiele von 2018 erhält starke 87.25 Punkte und übernimmt die Führung. Zumindest für eine Medaille könnte das reichen. In der Qualifikation haben nur zwei Athleten diese Wertung übertroffen.

03:08

Curling (M): Knappe Führung für die Schweiz

Für das Schweizer Curling-Team läuft es besser als gegen Norwegen. Bislang steht gegen ROC eine 3:2-Führung auf dem Tableau. Überraschend ist das nicht, zumal das Team in diesem Jahr alle drei Spiele gegen den heutigen Gegner gewinnen konnte.

03:05

Snowboard (M): Klasse Fahrt von Höflich

Zweite Chance für André Höflich! Der Deutsche kommt sauber in den Run und gegen Ende so richtig in den Flow. Nach einer fehlerfreien und spektakulären Fahrt ballt er die Fäuste zu Recht. Mit einer Wertung von 76.00 Punkte reiht er sich sogar auf Rang zwei ein. Ganz glücklich scheint er mit seiner Punktzahl nicht zu sein, jedoch müssen das die anderen Fahrer erst mal besser machen. Hirano schafft es aufgrund eines Sturzes schon mal nicht.

03:01

Skeleton (F): Lölling und Neise in Schlagdistanz

Jacqueline Lölling (GER) ist oben am Start wie immer nicht die schnellste und liegt zwischenzeitlich gut drei Zehntel zurück. Dann glänzt sie jedoch mit ihrem famosen Fahrgefühl und kommt auf ein Zehntel ran. Wären im Schlussabschnitt nicht zwei Banden im Spiel gewesen, hätte es sogar für eine Bestzeit reichen können. Rang drei ist aber auch in Ordnung. Direkt danach geht es auch für Hannah Neise (GER) los. Ähnlich wie ihre Teamkollegin kann sie am Start nicht glänzen, jedoch ist die Fahrt ok. Mit 33 Hundertstel Rückstand belegt sie Rang sechs.

02:59

Skeleton (F): Kanadierin geht in Führung

Was für eine Überraschung. Die Kanadierin Rahneva geht mit zwei Zehntel Vorsprung in Führung. Zu den ganz großen Favoritinnen zählte die Zwölftplatzierte der letzten Spiele nicht. Die Athletin kommt zwar auch nicht ganz fehlerfrei durch, bringt den Schlitten aber enorm auf Zug. Ihre Teamkollegin Jane Channell ist oben sogar noch schneller, verliert unten jedoch viel Zeit und ist vorerst Achte.

02:55

Snowboard (M): Hirano kommt zu Fall

Den ganz grandiosen Run haben wir noch nicht gesehen. Ruka Hirano kommt nach einem spektakulären Sprung zu Fall und muss auf die nächsten beiden Runden hoffen. Macht es Ayumu Hirano besser? Es sieht danach aus, doch beim letzten Sprung stürzt auch der Silber-Gewinner von Pyeongchang. Damit führt der US-Amerikaner Gold nach Run eins.

02:53

Skeleton (F): Margaglio sechs Zehntel hinten

Die Italienerin Velentina Margaglio startet mit einem unfassbaren Speed in die Eisrinne. Die Bronze-Gewinnerin bei der EM 2022 hat zwischenzeitlich vier Zehntel Vorsprung. Das ist auf dieser Bahn jedoch nur die halbe Miete. Die Italienerin baut einige Banden ein, lenkt unruhig mit den Füßen und verliert reichlich Zeit.

02:50

Snowboard (M): Shaun White vorerst auf Platz vier

Nun ist Shaun White (USA) an der Reihe! Die Snowboard-Legende zeigt sich cool wie gewohnt. Lediglich bei ein, zwei Landungen muss er ein wenig querstellen, jedoch waren seine Flug-Elemete spektakulär wie gewohnt. Für die Top-Punktzahl reicht es noch nicht. 72 Punkte reichen für Rang vier.
Sein Teamkollege Taylor Gold konnte zuvor bereits 81.75 Zähler einfahren und führt damit das Ranking an.

02:45

Skeleton (F): Hermann auf Rang zwei

Guter Start für Tina Hermann. Die dreimalige Weltmeisterin ist wie gewohnt nicht die schnellste am Start, zeigt jedoch ihr fahrerisches Vermögen. Trotz ein paar kleinerer Fehler kommt sie an die Top-Zeit von Zhao um zwei Hundertstel ran. Zufrieden wirkt sie zwar nicht, jedoch ist für den Moment nichts verloren.

02:44

Skeleton (F): Flock mit Fehlern

Im Training gehörte die EM-Silbergewinnerin Janine Flock zu den schnellsten Athletinnen überhaupt. Diesmal klappt es insbesondere in den unteren Kurven nicht. Nach knapp vier Zehnteln Rückstand im Ziel blickt sie ziemlich missgelaunt rein drein.

02:41

Snowboard (M): Scherrer mit solidem Start

Jan Scherrer (SUI) meistert die Halfpipe ohne größere Patzer und reiht sich mit 70.50 Punkten hinter dem Japaner Hirano (75.50 Punkte) ein. Gleich wird es ernst für die Favoriten.

02:39

Skeleton (F): Nikitina nur am Start schnell

Die Olympia-Bronzegewinnerin von 2014, Elena Nikitina (ROC), legt los wie die Feuerwehr und hat nach dem Start zwei Zehntel Vorsprung. Diesen kann sie in der Bahn jedoch nicht halten. Es reicht nur für Rang vier.

02:38

Skeleton (F): Enttäuschende Fahrt von Bos

Kopfschütteln bei Kimberley Bos. Die beste Fahrerin der Saison startet zwar gut, nimmt dann aber beinahe jede Bande mal mit. Das hat sich bereits i Training angedeutet. Die Niederländerin liegt knapp drei Zehntel hinter der Chinesin Dan Zhao.

02:36

Snowboard (M): Höflich mit Sturz in Run 1

Schade. André Höflich kommt zu Fall und erzielt in Runde eins nur 13 Punkte. Der Deutsche war in diesem Winter bereits auf dem Treppchen und kann natürlich deutlich mehr. Patrick Burgener hat unmittelbar davor 54.50 Punkte erzielt. Für die Medaillen ist natürlich deutlich mehr nötig.

02:35

Skeleton (F): Silveira schneller als Deas

Wow, das ist eine Überraschung. Die Brasilianerin Silveira ist deutlich schneller als Laura Deas und kommt mit gut vier Zehntel Vorsprung ins Ziel. Die frühere Bobfahrerin hat bislang erst einen 17 Platz bei Weltmeisterschaften erreicht

02:32

Skeleton (F): Deas setzt die erste Marke

Die olympische Bronzemedaillengewinnerin Laura Deas konnte in dieser Saison noch nicht ganz vorne reinfahren. Ihr erster Lauf sieht jedoch ziemlich gut aus. Lediglich im Schlussabschnitt ist ein leichter Kontakt mit der Bande zu erkennen. Wir sind gespannt, was ihre 1:02,99 Minuten wert sind. Weiter geht’s mit einer Brasilianerin und zwar Nicole Rocha Silveira.

02:28

Skeleton (F): Können auch die deutschen Damen um Gold fahren?

In wenigen Minuten beginnt die rasante Fahrt für die vielleicht verrücktesten Athletinnen dieser Olympischen Spielen. Um sich kopfüber mit 130 km/h diese anspruchsvolle Eisrinne hinunterzustürzen, muss man schon ein besonders überzeugter Adrenalin-Junkie sein. Für die besten Skeletonis ist jedoch der tägliche Wahnsinn. Bei den Herren liegt das deutsche Skeleton-Team mit Christopher Grotheer und Axel Jungk bereits auf Kurs, jedoch sind nun die Damen an der Reihe. Tina Hermann und Jacqueline Lölling haben definitiv Medaillenchancen. Zu den schärfsten Rivalinnen gehören Laura Deas (GBR), Kimberley Bos (NRD) und Janine Flock (AUT). Die Britin Deas macht in wenigen Momenten den Auftakt.

02:24

Snowboard (M): Eine Legende nimmt Abschied – Gewinnt Shaun White Gold in der Halfpipe?

Heute heißt es Abschied nehmen von der Snowboard-Legende schlechthin. Der dreifache Olympiasieger Shaun White wird heute seinen letzten Wettkampf bestreiten. Der US-Amerikaner berührte die Herzen seiner Fans durch seine bewegende Geschichte, indem er mit einem Herzfehler zur Welt kam und nur durch Notoperationen gerettet werden konnte. Umso gigantischer ist es, was der 35-Jährige in seiner Karriere geleistet hat. Seine schärfsten Rivalen sind die beiden Japaner Ruka Hirano und vor allem Ayumu Hirano. Wir freuen uns aber auch auf Andre Höflich, der für Deutschland in die Halfpipe gehen wird. Zudem sind mit Jan Scherrer und Patrick Burgener zwei Schweizer vertreten. Der erste von drei Runs beginnt um 2:30 Uhr. Lediglich der beste Versuch jedes Athleten kommt letztlich auch in die Wertung.

02:17

Curling (M): Schweizer Curling-Team möchte den ersten Sieg

Nach der 4:7-Auftaktpleite gegen Norwegen steht das Team aus der Schweiz bereits ein wenig unter Druck. Zwar stehen im Round-Robin-Modus noch einige Partien an, jedoch qualifizieren sich auch nur die besten vier für das Halbfinale. Für die EM-Bronze-Gewinner Benoit Schwarz, Sven Michel, Peter de Cruz, Valentin Tanner und Pablo Lachat soll gegen die olympischen Athleten aus Russland ein Sieg her. Im erstem End haben sich die Teams nichts geschenkt. Es steht 0:0.

02:11

Curling (M): Die zweite Olympia-Woche läuft

Die Curling-Spiele laufen und damit startet auch die zweite Olympia-Woche. Da sich die Begegnungen jeweils im ersten End befinden, steht es überall noch 0:0.

02:03

Curling (M): Vier Spiele in der Nacht

Im Curling-Turnier der Männer kommt es in der 3. Round Robin zunächst zu vier Partien. Die Schweiz trifft auf das russische Team. Während es Großbritannien mit den USA aufnimmt, fordert Schweden Italien heraus. Zudem trifft Dänemark auf Gastgeber China.

01:58

Curling (M): Kanada führt Tabelle an

Aktuell liegt Kanada mit zwei Siegen (16:10 Ends) an der Spitze. Allerdings haben einige Teams in dieser Runde erst eine Partie absolviert. Somit kann bereits in der heutigen Nacht viel Bewegung in die Tabelle kommen.

01:44

Skeleton-Entscheidung am Nachmittag

Auch am Freitag geht es im Eiskanal wieder um Medaillen. Ab 14:55 Uhr fällt die Entscheidung im Skeleton der Männer. Mittendrin sind Christopher Grotheer und Axel Jungk, die nach zwei Läufen auf den Plätzen eins und zwei liegen. Eine weitere Olympia-Entscheidung steht ab 12:00 Uhr im Shorttrack über die 1.000 Meter der Frauen an. Athletinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind nicht am Start.

01:44

Erste Entscheidung im Snowboard

Die ersten Medaillen des heutigen Tages werden im Snowboard vergeben. In der Halfpipe geht es ab 2:30 Uhr darum, die besten Tricks hinzulegen. Früh ran geht es auch wieder im Ski Alpin. Um 4:00 Uhr fällt die Entscheidung im Super-G der Frauen, in dem sich auch Athletinnen aus Österreich und der Schweiz einiges ausrechnen können. In den Morgenstunden messen sich die Langläufer über die 15 Kilometer. Erstes Highlight des Tages aus deutscher Sicht ist ab 10:00 Uhr der Biathlon-Sprint der Frauen, in dem Hermann und Co. wieder nach den Medaillen greifen möchten.

01:44

Woche Zwei beginnt!

Schon eine Woche verzücken uns die Athlet:innen mit hochklassigen Titelkämpfen. Mit dem heutigen Freitag beginnt also die zweite Wettkampfwoche, die abermals im Curling gegen 2 Uhr eröffnet wird! Viel Spaß mit dem Konferenzticker!

(Visited 1 times, 1 visits today)